Kategorie: Privat

Postings über Privat

Wenn den niemand mehr einschaltet würde er sich doch ganz von selbst erledigen.

Obwohl jede Sekunde des Nachdenkens über ein solches Subjekt verschwendete Lebenszeit ist.

Lieber Jan Böhmermann,

Mittlerweile werden Sie ja nur noch durch solche künstlichen und primitiven Entgleisungen wahrgenommen, wie nunmehr durch das Beleidigen von 8 Millionen Österreichern, ihren Bundeskanzler und ihren Vizekanzler.

Sie starteten das Fernsehinterview im ORF mit dem Satz, dass es nicht normal sei, dass ein Land wie Österreich „von einem 32-jährigen Versicherungsvertreter mit viel Haargel“ politisch geleitet werde. „Haben Sie keinen Besseren?“ fragten Sie nach und spielten damit auf das Alter des Bundeskanzlers an.
Jetzt frage ich Sie, haben Sie eigentlich schon mal selbst in den Spiegel geschaut?

Ich meine, im Gegensatz zu Ihnen ist Herr Kurz ein fürwahr sympathischer und attraktiver Mann. Finden Sie nicht auch, dass Ihr Spiegelbild eher an einen intersexuellen und übel gelaunten Konfirmanden erinnert? Und dieses meine ich in keinster Art und Weise abfällig, sondern beziehe mich da auch nur auf das Alter.

So, wie Sie es eben auch bei Sebastian Kurz getan haben. Dann bezeichneten Sie acht

Ich versuche schon mit meinen mir zu Verfügung stehenden Möglichkeiten den Verfall unserer Gesellschaft zu verlangsamen!

Viel wichtiger für die Deutschen ist, dass es bald die Serie Lindenstraße nicht mehr gibt...
Endlich Anarchie

Man muss das wirklich auf der Zunge zergehen lassen: Der Bundespräsident ermutigt Minderjährige die Schule zu schwänzen und gegen einen Klimawandel zu demonstrieren, von dem keiner weiß, ob es ihn überhaupt gibt. Die deutschen Medien liegen einer schwedischen Göre zu Füßen und können sich kaum noch einkriegen.

Hallelujah! Es ist soweit! Der Zerfall dieser Kultur geht in die Endphase. Die Anarchie naht und bald fallen die letzten Bollwerke der Vernunft und wir können ausrufen: Alles ist erlaubt!

Mir scheint, Vielen ist das noch nicht wirklich bewusst. Sie haben sich schon an so viel Irrsinn schon gewöhnt, schreiben vernünftelnde Texte und hoffen, dass der Spuk bald vorübergeht. Leute, Leute! Wacht doch endlich auf! Blickt doch mal auf das große Ganze, das phantastische Spektakel, das sich euch bietet. So was ist nur wenigen Generationen vergönnt. Eine verdammte Gesellschaft, die nicht schnell genug vergehen will.

Da wird die Sprache von oben verhunzt durch Gendersternchen. Da wird nicht

Naja, immerhin gibt es ein offizielles Impfschäden-Register.

Vielleicht sollte man dort mal anklopfen und ihnen sagen, dass sie sich das alles nur einbilden!

Die Generation der geimpften Kinder (heute mein Alter) seien deutlich gesünder als die vorherigen Generationen (sagt mein Arzt), außerdem werde ich beim Hausarzt stets gefragt, ob die Impfungen nicht aufgefrischt werden sollten!

Natürlich hat man selbst die Entscheidung getroffen! Wenn die Optionen Nichts-Tun und Impfung sind und man sich für Nichts-Tun ENTSCHEIDET, dann kannst du nicht sagen, das sei keine. Und in keinem der Fälle ist es die Schuld von irgendwem.

PS. Was für ein grausamer Gott, der sagt “Ich will jetzt, dass dieses Kind qualvoll an einer Gehirnhautentzündung zugrunde geht, dieses Kind das restliche Leben halbseitig gelähmt ist und das Kind bekommt Autismus denn ich weiß, dass die Eltern es demnächst impfen lassen!

 

Volltreffer, Deutschland lacht sich schlapp!

Was ist mit Euch - nervt Euch das auch?

Mit Vollgas in den wirtschaftlichen Untergang, weil wir so lange versuchen am Status Quo festzuhalten, wie es geht, schreibe ich mir mal die Wut von der Seele. Der Rant zum Sonntag.

Deutschland schafft sich ab“, schrieb 2010 ein ehemaliger SPD-Politiker und malte mit einer vermeintlichen Überfremdung das Ende des Abendlands an die Wand. Seitdem zieht sich die Diskussion über Zuwanderung und Integration wie ein roter Faden durch die öffentliche Debatte in Deutschland. Natürlich ist es wichtig und richtig darüber zu reden, wie Deutschland mit Zuwanderung und vor allem mit der Integration von Geflüchteten und Zuwanderern umgeht.

Dabei wird am Ende sicher nicht die Zuwanderung dazu führen, dass sich Deutschland abschafft – wenn das denn überhaupt möglich ist. Deutschland ist eine führende Industrienation. Unser Wohlstand fußt zum größten Teil auf unserer in vielen Bereichen weltweit führenden Produktivität. Ob im Maschinenbau, in der Medizintechnik oder eben beim Bau von Autos. In Baden-Württemberg spricht man salopp davon, in

Ein Geschlecht ist durch seine essentielle Rolle bei der Zeugung von Nachwuchs definiert, und nichts anderem.

Hab ich irgendwelche Komponenten verpasst, die die übrigen 42 Geschlechter beisteuern?
Das dritte Geschlecht – Aufstand der Spießer

Das Bundesverfassungsgericht hat beschlossen, dass es in Zukunft die Möglichkeit geben muss, im Geburtenregister ein drittes Geschlecht wie „inter“ oder „divers“ einzutragen. Die fehlende Wahlmöglichkeit eines dritten Geschlechts hält das Gericht für verfassungswidrig. Immerhin schützt das allgemeine Persönlichkeitsrecht auch die geschlechtliche Identität derjenigen, die sich dauerhaft weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuordnen lassen. Darüber hinaus verstößt das bisher geltende Personenstandsrecht auch gegen das Diskriminierungsverbot.

Etwa 80.000 Personen in Deutschland sind biologisch nicht eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen. In den Fällen, in denen die Bezeichnung „männlich“ oder „weiblich“ nicht passte, konnte bisher nur auf die Angabe eines Geschlechts verzichtet werden. Schön ist diese „negative“ Option für Betroffene verständlicherweise nicht. So bedeutet sie doch: „Ich bin nichts.“

Anstatt die biologisch korrekte Vervollständigung geltenden Rechts zur Kenntnis zu nehmen, befürchten Kritiker der Entscheidung eine Ausweitung des Gender-Wahns. Dabei hat das Urteil nichts mit umständlich gegenderter Sprache oder Toilettenplanung zu tun.

Also ich bin gut herumgekommen und so gut wie in Deutschland geht es Zugewanderten nirgendwo.

Komisch, dass ich als Deutsche im Ausland Wohnungen und Jobs hinterhergeschmissen bekomme.

Wolfgang Scheida von der WELT wollte wissen, warum Menschen mit Migrationshintergrund beleidigt reagieren, wenn sie nach ihrer Herkunft gefragt werden . Ich habe ihm geantwortet (und hoffe, dass das Thema nun wirklich irgendwann mal durchdiskutiert ist):

 

Lieber Wolfgang Scheida,

nehmen Sie mir meine Worte bitte nicht übel. Ich schätze Sie als Autor der WELT sehr. Ich mag Ihre Artikel und Ihren Schreibstil. Soviel vorweg.

Sie verstehen nicht, warum Menschen mit sogenanntem Migrationshintergrund beleidigt reagieren, wenn Sie nach ihrer Herkunft gefragt werden?

Sofern Sie erkennbar einer muslimischen Glaubensgemeinschaft angehören, einen ausländisch klingenden Namen oder eine dunkle Hautfarbe haben, haben Sie in diesem Land ein Problem. Manchmal sogar ein großes.

In der Schule werden Sie von Ihren Lehrern – bei gleicher Leistung – schlechter benotet und häufiger auf die Haupt- und Realschule verwiesen . Wegen Ihres Migrationshintergrundes.

Ihnen wird, scheinbar grundlos, häufiger in Fitnessstudios und Diskotheken

Da kann auch die Vorstellung, ein Kind mit Hasenscharte zu gebären eine “unzumutbare Gesundheitsbeeinträchtigung” sein

Diese komplette Verrohung, Dekadenz, Wertelosigkeit und Überheblichkeit kotzt mich echt an!

Ich war bei den Geburten von zwei Kindern anwesend wobei eines meine eigen Tochter war. Besonders die natürlichen Geburten – Kaiserschnittgeburten sind medizinische Eingriffe – sind beeindruckende Erlebnisse, in denen die Kraft des Lebens deutlich wird. Ein voll entwickelter, eigenständiger Mensch kämpft sich mit Hilfe der Mutter ans Licht. Wer das einmal erlebt hat, der weiß, dass die Tötung dieses Baby noch im Geburtskanal absurd, abstoßend und abscheulich wäre.

Aber genau das zu erlauben, fordern mittlerweile Linke beidseits des Atlantiks. Als die SPD-Jugendorganisation »Jungsozialisten« damit um die Ecke kam, konnte man es noch als die üblichen Übersteigerungen des politischen Nachwuchs abtun. Im US-Bundestaat New York wurde es aber nun geltendes Recht und die beteiligten Abgeordneten feierten sich dafür. Es war eine Szene aus der Hölle.

In Deutschland fordern Linke, Grüne, SPD und die keineswegs bürgerliche FDP die Aufhebung des Werbeverbots für Abtreibungen. Wie immer knickt die CDU ein und stimmt einem Kompromiss zu – als

Jedes Maß verloren, von “Nazi”- das Übliche- bis hin zum “Verräter” alles gelesen.

Besonders von den Menschen, die sich moralisch überlegen fühlen und selbst zu den "Guten" zählen.

Deutschland, deine Hetzer: Was man sich in gewissen Kreisen mit einem Mann erlaubt, dessen Eltern Auschwitz-Häftlinge gewesen sind. Inzwischen ist offensichtlich jeder Verlust an Augenmaß und Anstand salonfähig, solange es “die Richtigen” trifft.

Die meisten kennen nur das Bild, und die üblichen Netzdemagogen hämmern es der Öffentlichkeit immer wieder ein, allerdings regelmäßig mit der Falschbehauptung, es sei NACH dem Vortrag entstanden. Ich vermute, “Schwarwel” gehört auch zu denen, die sich mit dem Vorfall gar nicht befassen wollen.

 

 

 

 

 

 

Ich sage nicht, dass Kinder nicht angehört werden sollten!

Ich sage, dass es unverantwortlich ist, Kinder wie Greta zu Ikonen zu stilisieren.
SYSTEM GRETA

Eine 16-Jährige wird von Aktivisten und Medien zur Ikone erhoben und für andere zur Hassfigur. Das ist Kindesmissbrauch. Er wurde auch deshalb möglich, weil viele Journalisten die Reden, die sie verbreiten, gar nicht lesen.

„Ich will, dass ihr in Panik geratet.“

Was klingt wie ein Trailer für einen Kinofilm ist die Ansage einer jungen Klimaaktivistin an den Gipfel in Davos. Spätestens mit diesem Zitat ist Greta Thunberg die berühmteste Schwedin seit Pippi Langstrumpf geworden. Und tatsächlich könnte sie einem Jugendroman entsprungen sein. Auf jeden Fall ist sie jene Art Influencerin, die es braucht, wenn man heute Aufmerksamkeit erreichen will. Polarisierung inklusive. Für die einen ist sie eine Ikone, eine Jeanne d‘Arc des Klimas, für die anderen eine lebendig gewordene Chucky die Mörderpuppe mit Bund-deutscher-Mädchen-Frisur. Damit fängt es an und damit sollte es schon aufhören. Ein gerade erst 16 Jahre alt gewordenes Mädchen sollte nicht in eine solche Position gebracht werden. Auch dann nicht,

Ich glaube, wir sind bei weitem noch nicht am Tiefpunkt angelangt!

In einer Postdemokratie, wie wir sie dieser Tage erleben, macht solche Entwicklungen erst möglich.

Ich habe bereits vor 20 Jahren gesagt, dass wir irgendwann große Probleme bekommen werden, wenn wir nichts gegen die Parallelgesellschaften unternehmen und diesbezüglich falsch tolerant sind: schon damals durften Mädels nicht zum Schwimmunterricht, im Sommer ins Freibad oder in die Disco; schon damals gab es Zwangsheiraten usw. „Ist bei denen eben so“, wurde mir oft entgegnet.

Jetzt, 20 Jahre später, ist genau das eingetreten, was ich befürchtet habe: viele Menschen wollen oder können nicht mehr differenzieren und entwickeln Hass auf alles Fremde. In Großstädten existieren Clanstrukturen und islamistische Strukturen. In einigen Stadtteilen prägen verschleierte Frauen das Straßenbild.

Eine weltoffene, aufgeklärte und tolerante Gesellschaft stelle ich mir anders vor als das, was ich derzeit erlebe. Weltoffenheit und Toleranz bedeuten nicht, alles durchgehen zu lassen, sondern Werte wie Gleichberechtigung, Demokratie und Aufklärung zu verteidigen. Wer hier leben will, hat sich entsprechend anzupassen und nicht umgekehrt. All das vermisse ich im Jahr 2019. Es hat sich leider nichts

Back to top

News von mir? :)