Kategorie: Privat

Postings über Privat

Die Menschen fühlen sich übergangen und nutzen z.B. Facebook als Ventil!

Je mehr die Meinungsfreiheit zensiert wird umso größer ist die Gefahr das es in der Öffentlichkeit ausgetragen wird und auch physische Gewalt ensteht.

Eine Gesellschaft, die dermaßen hysterisch auf die Aussagen eines Sportlers reagiert, gibt ihm unfreiwillig Recht. Quod erat demonstrandum: „Schweigespirale nennt man in der Kommunikationswissenschaft dieses Phänomen. Dieser Theorie nach hängt die Bereitschaft vieler Menschen, sich öffentlich zu ihrer Meinung zu bekennen, von der Einschätzung des allgemeinen Meinungsklimas ab. Entspricht die eigene Meinung nicht der als vorherrschend empfundenen, so tendiert man dazu, seine eigenen Ansichten für sich zu behalten. Eine Isolationsfurcht, die die meisten Menschen empfinden, ist der Grund hierfür – ob bewusst oder unbewusst.“

 

Debatte um Meinungskultur in Deutschland Die Reaktionen geben Kretzschmar leider recht

In einem Interview beklagte Stefan Kretzschmar, dass nur wenige Sportler sich trauen würden, ihre Meinung öffentlich zu äußern – aus Angst vor einem Shitstorm. Prompt endet der Handball-Star selbst am virtuellen Pranger. Seine Kritiker geben ihm dadurch unfreiwillig recht.

 

Video Zusammenfassung über den “virtuellen Pranger” von Stefan Kretzschmar

 

Stefan Kretzschmar hat mit einem Interview mit der Website

Wenn es ein Konzert auch gegen Linksextremismus oder Islamisierung gäbe!

Wie doof muss man denn sein, dass man diese Mechanismen nicht durchschaut!

Es ist ein großer Fehler, den Kampf gegen Extremismus nur auf das rechtsextreme Spektrum zu beschränken. “Konzerte gegen rechts”, #Nazisraus etc. – gerade in meiner Generation sind leider viele blind und ahnungslos, was z. B. Islamismus und Linksextremismus angeht. Das stelle ich auch in persönlichen Gesprächen immer wieder fest.

Rechts ist dabei alles, was nicht links ist. Mitunter wird gar nicht mehr zwischen einer konservativen, einer demokratisch rechten und einer rechtsextremen Einstellung differenziert. Dagegen sind die Übergänge zum linksextemen Spektrum in jugendlichen Subkulturen fließend: da werden linksextreme Bands hofiert und Rapper mit antisemitischen, islamistischen und sexistischen Texten abgefeiert.

All das scheint nicht schlimm zu sein. Schlimm ist nur die böse Rechte. Und die ist auch nur schlimm, wenn sie deutsch ist. Mit nationalistischen und islamistisch eingestellten Türken oder Arabern hat man kaum ein Problem. Und wenn doch, dann ist man lieber still, denn besteht ja die reale Gefahr, eine aufs Maul oder ein Messer zwischen die Rippen

Dieses Land wird aus vielen Gründen nicht mehr zu retten sein!

Wer den Blick auf das rein Politische verengt, der wird ohne Chance sein, zu verstehen und noch wichtiger, zu überleben.

Jetzt wo sie den AfD Mann da niedergeknüppelt haben, frage ich mich wie das weitergehen soll. Ich wage mal eine kleine Prognose. Doch zunächst was bisher geschah:

  • Menschen machen mehr und mehr die Erfahrung im persönlichen Umfeld, dass es mit der Integration von Menschen aus völlig unterschiedlichen Kulturkreisen nicht so einfach ist, wie die Amadeus Antonius Stiftung behauptet.
  • Mehr und mehr Leute sind es leid das faschistische und asoziale Verhalten von Männergruppen aus arabisch/muslimischen Kulturen im öffentlichen Raum hinzunehmen. Jugendliche werden auf Fehlverhalten nicht hingewiesen, da die Antwort ein Messer im Bauch sein kann (wie am Wochenende in München)
  • Mehr und mehr Menschen glauben, dass die AfD, als einzige Partei, die dieses Problem benennt auch die Lösung für dieses Problem sein kann. Man hält sich öffentlich bedeckt, wählt heimlich AfD. Die AfD gewinnt mehr und mehr an Stärke.
  • “Um Himmels Willen” fragt man sich bei Bündnis90, SPD und Linke. “Was ist denn da los?”

Das Bürokratiemonster aus längst vergangenen Zeiten sollte abgeschafft werden!

Das wird aber nicht passieren, weil dort Leute fürstlichst alimentiert werden, die von den jeweiligen Regierungsparteien dort in den Aufsichtsräten eingesetzt werden.

Sehr geehrter Herr Bellut,

mit großem Erstaunen und ebenso großem Unverständnis habe ich Ihre Forderung nach höheren Rundfunkbeiträgen vernommen.

Da Sie von der Gefahr sprechen, dass die Qualität ohne steigende Gebühren nicht hoch bleiben könne, möchte ich Ihnen mal ein paar Beispiele nennen, wie Sie mit geringerem Kapitaleinsatz sogar eine deutlich höhere Qualität erreichen können.

Schauen wir uns mal die politischen Talkshows in ARD und ZDF an, also Anne Will, Maybritt Illner und hart aber fair. Sie werden mir zustimmen, dass es nicht meine Aufgabe als Gebührenzahler sein kann, die Haushalte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks akribisch durchzugehen, um die Kosten nur dieser drei Sendungen zu ermitteln. Ich lasse mich jedoch gerne durch die Nennung konkreter Zahlen Ihrerseits widerlegen, wenn ich vermute, dass diese drei Sendungen schon allein aufgrund der Gehälter der Moderatoren und ausgelagerte Produktionsfirmen ein Vielfaches der Kosten bedürfen, die für die m.E. qualitativ deutlich besseren Phoenix-Pendants „Unter den Linden“ und „Phoenix-Runde“ aufgewendet werden müssen.

Jeder mag über Weihnachten denken, wie er möchte. Für mich ist es eine Zeit im Jahr, in der man sich Gedanken über viele positive Dinge im Leben macht. Familie, Harmonie, Liebe und Gesundheit. Viele Menschen können an diesen Tagen ihr positives Denken etwas “auftanken”, allein schon durch den Zuspruch, den man von allen Seiten erfährt. Das hält dann wieder eine Zeit vor. Manche haben diese Möglichkeit nicht, weil sie vielleicht gerade jemanden verloren haben, der ihnen nahestand. Da kann man nur hoffen, dass sie Schutz und Zuwendung in ihrem Umfeld finden.

All das ist möglich, weil wir hier in Frieden leben. Seit 73 Jahren sind die vorher in regelmäßigen Abständen in Europa geführten Kriege vorbei. Leider haben viele Menschen schon vergessen, was für ein großes Privileg das ist. Das hat es in Europa vorher nie gegeben, und in anderen Teilen der Welt ist es heute noch nicht so. Für zu viele Menschen ist es zur

Das sind gläubige Muslime und keine die eine Religion für irgendwas missbrauchen!

Wo sind die „Guten“ Deutschen die sonst jedem Moral spenden, ob er will oder nicht!

Manche wollen einfach nicht wahrhaben, dass es auch Menschen in der islamischen Welt nicht egal ist, wenn Fanatiker Verbrechen verüben. Natürlich gibt es viel zu viele Radikale, die im Namen des Islam Terror ausüben. Natürlich hat der Terror auch etwas mit dem Islam zu tun, auch wenn das gerne unter den Teppich gekehrt wird.

Doch es gibt eben auch die andere Seite: Auf der Facebook-Seite von Louisa bekunden auch viele Menschen aus dem Orient ihr Beileid. Außerdem gab es in Rabat Schweigeminuten und Mahnwachen, die Menschen legten Blumen nieder.

Leider gibt es auch auf meiner Seite Leute, die das schlecht reden. Dazu hat Mehrak die passenden Worte gefunden: „Manchen Menschen kann man es irgendwie nie Recht machen. Solche Aktionen sind gut und wichtig. Als eine mexikanischen Backpackerin vor ein paar Monaten in Costa Rica am Strand ermodert wurde, fand an dem gleichen Strand eine riesengroße Trauerbekundung mit Hunderten von Menschen statt. In der Hauptstadt kam es ebenfalls

Ich habe damals die Enthauptung der amerikanischen Geisel gesehen!

Das erste Enthauptungsvideo übers Internet, glaube ich, auch das werde ich nicht vergessen!

Mich lässt seit drei Tagen das Video der ermordeten Backpackerinnen in Marokko der Kopf nicht mehr los. Vielen scheint es so zu gehen, weshalb ich aufgeschrieben habe, warum das so ist:

ich war, als eine Menschenrechtsaktivistin mir das Video per Mail schickte und ich es ansah, wenig bis gar nicht vorbereitet. Anders ist es, wenn ich als Pressevertreter über Gewaltverbrechen berichte: man fährt hin, ist aufs Schlimmste vorbereitet, hält professionelle Distanz und sieht ja auch nicht die Tat an sich;

 

  • das Video begann direkt im Geschehen, man hatte also kaum die Möglichkeit, wegzuklicken;
  • es wurde mit einem Handy aus kurzer Distanz aufgenommen, man sah jedes Detail, hörte die Schreie;
  • die Art der Tötung war ungleich grausamer;
  • die Kaltblütigkeit der Terroristen war nicht von dieser Welt: ohne ein Gewissen, ohne den geringsten Zweifel. Im Gegenteil sah man nur Hass. Es war, als hätte man ein Blick in die Hölle geworfen;
  • das ganze Blut;
  • die

Wenn ein Flüchtlingsheim brennt, denkt jeder zuerst an einen fremdenfeindlichen Anschlag

Dass solche Anschläge aber auch von anderen Gruppen, sogar von Insassen selbst getätigt werden, hat uns ja die Vergangenheit oft genug gezeigt.

Das Beispiel um den Messerstecher von Nürnberg, der ein Deutscher ohne Migrationshintergrund ist, zeigt, wie ideologisch aufgeladen und unsachlich die Debatte um Kriminalität, Asylpolitik und Islamismus mittlerweile geführt wird. Während es auf der einen Seite Menschen gibt, die jegliche Probleme, die es im Zusammenhang mit Zuwanderung aus dem muslimischen Kulturkreis gibt, leugnen („Vergewaltigungen geschehen auch auf dem Oktoberfest“ etc.) und Kritiker in die rechte Ecke stellen, ist für andere bereits klar, dass Staat und Medien lügen, einen falschen Täter präsentieren und all das Teil einer großen Verschwörung sei.

Ja, bei Messerstechern denke auch ich zuerst an ein gewisses Klientel. Ja, einige Medien haben durch Halbwahrheiten und Messen mit zweierlei Maß Vertrauen und Glaubwürdigkeit verspielt. Dennoch muss man bei aller berechtigter Kritik, die man an der Asylpolitik üben kann und die ich ja auch selber tagtäglich übe, aufpassen, nicht selbst zum Ideologen und zu werden und nur noch die Dinge zu akzeptieren, die ins eigene Weltbild

Bald ist es wieder so weit. Miss Sophie und James. Hier ist eine sehr spezielle Version von Dinner for One mit Ralf Schmitz und Otto. Es gibt ja viele nachgespielte Versionen von Dinner for one. Aber diese hier ist die mit Abstand Beste, die ich jemals gesehen habe. Ralf Schmitz ist aber auch ein Comedy Genie und spielt den Butler James wie kein anderer. Alleine seine Mimik ist Weltklasse. Otto steht die Rolle der Miss Sophie auch gut. Ich finde das ist sehr gelungen von den beiden!

 

 

 

 

 

 

Back to top

News von mir? :)