Tag: 2019

Posts related to 2019

Scheinheilig, mehr fällt mir leidedazu momentan nicht ein.

Das sind die Früchte der Saat, die er mit ausgelegt hat!

Moment mal, Herr Höcke,

bevor ich auf Ihre Frage antworte, möchte ich sagen, dass ich die Wortwahl Ihres Tweets fast gut finde. Weil Sie schreiben, dass Sie bestürzt sind, weil Ihre Worte ehrlich wirken und anständig.

Fast.

Denn Sie schreiben vom “wahnhaften Verbrechen”.
Mit diesem kleinen Adjektiv bieten Sie dem Täter Schutz.
Und wenn er “wahnhaft” ist, ist er automatisch nicht ganz zurechnungsfähig. So wird er ein “Psychokiller” werden, ein “verwirrter Einzeltäter.” Jemand, mit dem Sie und Ihre Partei ideologisch nichts zu tun haben. Was nicht ganz richtig ist.

Denn zu Ihrer Frage: (“Was sind das nur für Menschen, die anderen Menschen so etwas antun?!”)

Das sind Neonazis.
Neonazis, die aus den Worten, die Sie und Ihre Partei verbreiten, Taten werden lassen. Und solche Taten nennt man Naziterror.

Auch Sie und Ihre Partei mit Ihrer kalkulierte Hetze tragen eine Mitschuld an solchen widerlichen, ver­ab­scheu­ungs­wür­digen Taten.

#Halle

———–

Auf dem Foto ein Tweet

Das, dieses alles eine „Showbühne“ ist, dazu habe ich leider lange gebraucht und es schlussendlich verstanden!

Das ist nur der Anfang, wenn wir nicht sofort auf die Straße gehen dann wird das zum Alltag in Deutschland...
ARD und ZDF sprechen von einem „LKW-Vorfall“ oder einem „Zwischenfall“

 

Wenn ein 32-jähriger Syrer einen LKW entführt und diesen vorsätzlich in anderes Autos steuert und viele Menschen verletzt ist das für mich nichts anderes als ein Terroranschlag!

 

 

+++ Attentäter von Limburg! ER ist alles, was wir immer befürchteten! +++

 

-Von Redaktion-

Limburg: Es ist noch viel schlimmer, als es die verheimlichenden und runterspielenden Lügner der Polizei und Medien uns erklären wollten. Während die Medien noch heute die Dreistigkeit besitzen, von einem “Unfall, Vorfall, Geschehen, Ereignis und unglücklicher Fügung” sprechen musste die linksgrün regierte [...]

Ich kenne die Kriterien für das Auswahlverfahren nicht, hoffe aber auf die Jury!

Hier würde nicht das Mädel nominiert werden, sondern das Wirtschaftsinstrument dahinter.

Wir wissen von vielen Menschen, die sich für den “sozialen” Frieden – zum Erhalt von Natur vor der Haustür, in der Stadt, im Land, in der Welt einsetzen…und zur Rettung der Menschheit. Zur Rettung des Amazonas, zur Rettung der Antarktis, zur Rettung von Tieren, zur Rettung von einzelnen Bäumen oder Wäldern, Hambacher Forstes, zur Rettung von Menschen vor Obdachlosigkeit, Krankheit, Hunger, Gewalt.

Viele Menschen setzen sich z. B. ein für den Erhalt der begrünten Innenhöfe und das zu erreichen, wäre der Vernunft gerecht zu werden, anstatt von Klimarettung nur zu reden und klammheimlich an den Bürgern vorbei, die grüne Hoffnung auf Lebensraum und den Mieter- und Artenschutz, zu zerstören!

Die sich freitags immer zur Demo versammeln, sollten das ausschließlich in deren Freizeit tun, den eigenen Müll während und nach der Demo aufsammeln, Bäume pflanzen und vor allem sich Wissen aneignen, um Ideen für den Erhalt von Frieden zu finden, zu gestalten und zu leben.

Eine

Wenn man dieses systematische Handeln eines Staates gegen seine Bürger nicht als Unrecht erkennt und auch so benennt …

...dann gehört man eben zu denjenigen, die der Meinung sind 'der Zweck heiligt die Mittel'.
Ist Mord das gute Recht eines Staates?

 

Chris Gueffroy war 20 Jahre alt; und er hatte einen Traum. Einen Traum wie ihn damals viele junge Menschen in seinem Alter hatten. Einmal auf die Golden Gate Bridge! Anfang Februar 1989 machte ein Gerücht die Runde. Der schwedische Ministerpräsidentn Ingvar Carlssen war in der Stadt. Deswegen sei der Schießbefehl aufgehoben. In der Nacht vom 5. auf den 6. Februar 1989 brach Gueffroy auf, mit einem Freund, zum Britzer Verbindungskanal. Dort, wo es von Treptow nach Neukölln geht, stand damals die Mauer.

Chris Gueffroy und sein Freund überwanden alle Absperrungen. Als sie begannen den Zaun zu erklimmen, wurden sie entdeckt. Der Schießbefehl war nicht aufgehoben; die Nachricht ein tragischer Irrtum. Die Grenzsoldaten schossen aus vierzig Meter Entfernung gezielt auf die beiden jungen Männer. Gueffroy wurde von zwei Kugeln getroffen und verstarb noch vor Ort. Seine Mutter, die nichts von der geplanten Fluch wußte, hatte die Schüsse gehört.

Klartext von einem jener Männer, die für die Freiheit in diesem Loch eingekerkert waren.

Danke all jenen Ihrer Mitstreiter, die auch nicht wegschauen wollen!

Am Montag der 7. Oktober 2019 geht es nicht nur um irgendeinen Prozess vor dem Berliner Landesarbeitsgericht. Es geht um mehr.

Helmuth Frauendorfer, der ehemalige Vizedirektor der Gedenkstätte in Berlin Hohenschönhausen, kämpft dort um seinen Arbeitsplatz und wahrscheinlich auch darum seine Ehre wiederherzustellen. Das ist sein gutes Recht. Mir erscheint die gesamte Berichterstattung, wie auch die Verhaltensmuster der Politik, nach wie vor, immer noch sehr nebulös.

Die Gedenkstätte in Berlin Hohenschönhausen gehört zu den wichtigsten Gedenkstätten der jüngeren deutschen Geschichte. Eine Gedenkstätte die nicht nur national, sondern auch international Anerkennung gefunden hat.

Seit gut einem Jahr wird der Bevölkerung eingeredet, dass nun für diese Gedenkstätte einen dringend notwendiger Kulturwandel einzuführen sei. Der Verdacht, dass die ganze Thematik rund um die angeblichen sexuellen Übergriffe nur dazu missbraucht worden ist um die Gedenkstätte in eine völlig andere Ausrichtung zu lenken, dieser Verdacht ist für mich bis heute nicht ausgeräumt. Ganz im Gegenteil. Die Problematik liegt immer noch

Mir fehlen nur noch die Worte untragbar diese Entscheidungen!

Wenn Ziel und Maß keine wirkliche Bedeutung mehr hat, kommt sowas dabei raus.

Damit ein aggressiver Asylbewerber keine Menschen gefährdet, zahlt die Stadt Krefeld monatlich 42.000 Euro an einen privaten Sicherheitsdienst. Insgesamt sind so bereits Kosten von 270.000 Euro entstanden, Unterkunft und Verpflegung nicht mitgerechnet.

Meine Steuererklärung muss bis auf die zweite Stelle hinterm Komma korrekt sein, ich arbeite viel, und hier werden Hunderttausende für einen (!) aggressiven Asylbewerber, der scheinbar auf unsere Gesetze spuckt, zum Fenster rausgeworfen, während die Kinderarmut steigt, städtische Bäder aus Geldmangel schließen und Rentner Flaschen sammeln müssen. Es macht mich nur noch sprachlos.

 

 

 

 

Seit März verhält sich ein Flüchtling auffällig aggressiv. Die meisten Politiker in Krefeld möchten das Thema am liebsten klein halten.

Warum gibt eine Stadt 42.000 Euro im Monat dafür aus, damit ein einzelner, aggressiver Asylbewerber beaufsichtigt werden kann? – Diese Frage beschäftigt gerade die Politik im Krefelder Stadtrat, wo die meisten Politiker das Thema am liebsten klein halten möchten. An die Öffentlichkeit gelangt ist die hohe

Das deutsche Gesundheitssystem existiert nicht, um Menschen gesund zu machen!

Es existiert, um Pharmaunternehmen ein sicheres und nicht zu knappes Einkommen zu verschaffen!

„In Bayern müssen Kliniken wegen Geldmangels Teile ihrer Kinderstationen schließen. Denn für das deutsche Gesundheitssystem sind Schwerkranke Kinder zu teuer. Berlin will reagieren, doch manchem todkranken Kind läuft die Zeit davon.“

Und genau das ist der Kern meiner Kritik: Deutschland will die ganze Welt retten; jeder, der es bis an die deutsche Grenze schafft, bekommt quasi ein Rundum-Sorglos-Paket – egal, ob er in die Sozialsysteme eingezahlt hat oder nicht; egal, ob radikal, wirklich schutzbedürftig oder nicht. Auf der anderen Seite ist dann für die eigene Bevölkerung kein Geld da. Rentner müssen Flaschen sammeln, und sogar Kinderstationen werden geschlossen. Das kann nicht richtig sein!

 

 

 

 

 

Es gibt einiges zu tun in der Welt, allerdings sind Panik, Belehrungen und Beleidigungen fehl am Platz.

Der Hype und Hysterie nimmt bedrohliche Züge an und viele Medien übertreiben es!

Liebe Greta Thunberg,

Hut ab – mit Deinem Auftritt vor der UNO hast Du vor wenigen Tagen ein gewaltiges Presseecho bekommen. „Ihr habt mit Euren leeren Worten meine Träume und meine Kindheit geklaut“ hast Du dort unter anderem gerufen. Und hinterhergeschickt: „Wir werden euch niemals verzeihen!“

Sorry, aber das ist grosser Blödsinn. Und diejenigen, die Dir Deine Manuskripte schreiben und mit Dir Deine Auftritte üben, wissen das: Niemand hat Dir jemals irgendetwas geklaut. Du hattest eine glückliche, unbeschwerte Kindheit in einem der sichersten und saubersten Länder der Erde. Du konntest träumen, wovon Du wolltest. Du hattest das Glück, nie erfahren zu müssen, was Hunger, Leid, Krankheit und Tod ist. Du gehörst zu den jungen Menschen, die von ihrer Vorgänger-Generation so viel geschenkt bekommen hat und so verwöhnt worden ist wie noch keine zuvor. Der Klimawandel hatte nicht den geringsten Einfluss auf Dein Leben. „Gestohlene Träume“ oder eine „geraubte Kindheit“ sind Sprechblasen, die die Presse liebt

Der geballte Unsinn einer „Klimaaktivistin“ Luisa Neubauer!

Wenn es um andere geht, packt sie die schwersten Geschütze aus. Aber wenn es um sie selber geht, wird sie ganz kleinlaut, relativiert alles und es sind "strukturelle Probleme". Selbstgefälliger geht es kaum.

Leider kann ich solch eine Schwätzerin, ohne Lebenserfahrung nicht ernst nehmen. Sie soll sich schämen, so etwas zu sagen!

Wer die Meinung von älteren Menschen nicht ernst nimmt, kann nicht erwarten, dass er selbst ernst genommen wird! Nach dem Motto: Verlange nie mehr von Anderen, als du selbst bereit bist zu geben!

Sorry, aber in meinen Augen gibt es da nichts wertzuschätzen!

 

< [...]

Danke Greta, du hast uns inspiriert, wie es in Erziehungsfragen sonst wohl niemand geschafft hätte.

Mutti und ich haben gerade zu Töchterchen hochgerufen: "Wir FAHREN jetzt zu Mc Donalds, willste mit ?"

Knallende Türen, wildes Gekreische!! Unsere Tochter kam gerade von der bescheuerten FFF Schulschwänzerei zurück.

Sie war stocksauer, weil wir sie (klimaschonend) nicht abgeholt haben und sie geschlagene 3 Stunden in Bus und Bahn abhängen mußte. Beim trockenen aber immerhin veganen Sojakuchen (nur für sie, wir hatten Käsekuchen) gab´s dann noch ne Überaschung. Sie darf jetzt morgens mit dem Bus zur Schule. Das ist zwar etwas blöde, weil der hier nur jede Stunde fährt und sie dann entweder ne Stunde zu früh in der Schule ankommt (der wir heute vorgeschlagen haben, sie nicht mehr zu heizen, weil das immernoch mit Öl passiert) oder eben zu spät erscheint.

Mit dem Fahrrad will sie auch nicht, wegen der vielen Berge und Steigungen und außerdem ist ja bald Winter…, es sei denn, sie bekommt zu Weihnachten ein E-Bike. Auf mein väterliches Erstaunen “Weihnachten” ?, das ist doch voll anti-öko, all die bunten Lichter und erst der Co2-Ausstoß der Kerzen

Back to top

News von mir? :)