Tag: Anschlag

Posts related to Anschlag

Ein Held ist jemand der etwas einmalig gutes für die Menschheit getan hat!

Das war doch kein "Held" nur weil der abgeschossen wurde? Der hat sich doch in die Hose gepisst wenn Ihm ein Hund entgegen kam.

Erol Özkaraca kommentiert: “Die libanesische Zeitung „Annahar” lobte den am Sonntag in Neukölln erschossenen Nidal R. als einen „Held mit starken Armen“.” Hoffentlich nimmt der Libanon nun bald seine “Helden” zurück! Wir haben in Neukölln genug von diesen Helden. Dieser “Held” wurde in der NBS beerdigt.

Das ist die Moschee, die von unser Familienministerin und dem Regierenden Bürgermeister hofiert und geadelt wurde, obwohl sie als verfassungsfeindlich unter Beobachtung steht. Der Kreis von Nichtbekämpfung der Mafia-Clans und dem Hofieren des politischen Islams schließt sich. Dank an die Berliner SPD! Bravo!

Die Stimmen, die ihr da erhofft, sind vergiftet und werden Euch ganz sicher nicht retten! Da helfen auch die Krokodilstränen Eurer Staatssekretärin nichts!“

Ganz ehrlich. Ich verstehe nicht warum die Leute nicht in den Libanon abgeschoben werden. Dort ist es friedlich und alles ist wieder aufgebaut. Ich habe Videos aus dem Libanon gesehen. Es gibt keinen Grund sie nicht dorthin abzuschieben. Ach ja, den Lambo auf dem

Es ist unfassbar, dass solchen Menschen hier einreisen können.

Aber wehe du weigerst dich die Rundfunkpropagandaabgabe zu entrichten, dann läuft der Rechtsstaat zu ungeahnter Höchstform auf.

„Wie der „Spiegel“ unterdessen berichtet, soll der Tunesier zwei Mal versucht haben, zum sogenannten Islamischen Staat (IS) nach Syrien auszureisen. Bei den Versuchen habe er wahrscheinlich auch Unterstützung durch Anhänger des IS gehabt, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe. Die Reise des 29-Jährigen sei aber jeweils in der Türkei gescheitert. Die türkischen Behörden hätten die deutschen informiert. Dennoch sei weder ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet, noch sei er als islamistischer Gefährder eingestuft worden.“

Da versucht ein Typ, zum IS auszureisen und gehört der Terrororganisation offensichtlich an. Obwohl die deutschen Behörden informiert wurden, wird der Islamist hier nicht mal als Gefährder eingestuft, geschweige denn eingebuchtet oder abgeschoben. Stattdessen kassieren er und seine vollverschleierte Frau Kohle vom Staat und beschaffen sich Gift, um so viele wie möglich von uns umzubringen. Ich könnte nur noch ausrasten!

 

Gift-Fund in Köln Terrorverdächtiger (29) wollte sich zum IS nach Syrien absetzen

 

Köln – Lagern im Hochhaus an der

Dann wissen ja künftige Nachahmer, wohin sie nach Verüben der Tat zu verschwinden haben.

Natürlich war das für den Irak eine Verletzung seiner Souveränität. Ich verstehe den Skandal jetzt nicht!

Die vom Iran gesteuerte Zentralregierung in Bagdad ist stinksauer. Die Kurden haben einen mutmaßlichen (er hat gestanden) Kindermörder an Deutschland ausgeliefert.
Das Mädchen, das er ermordet hat war Jüdin. Macht das die dortigen Judenhassern wütend? Wollte man nach Ali B. etwa eine Straße benennen oder ihm eine Ehrenparade geben, auf denen dann im Sinne von Teheran “Tod den Juden!” gefordert wird?
Zumindest eines sagt der Failed-State Irak klar: Wir hätten ihn nicht ausgeliefert.

Liebe Bundesregierung,
hier merkst Du wer in der Region zivilisiert ist. Die westlichen orientierten Kurden, die einen Kindermörder der Justiz übergeben habt ihr fallen lassen. Verratet ihr beim nächstmöglichen wieder die Kurden – unsere echten Partner?

 

Susanna F.:

 

Irak kritisiert Übergabe von Ali B. als Rechtsverstoß

 

 

Die irakische Regierung erhebt Vorwürfe im Fall Ali B.: Der Mann, der im Verdacht steht, Susanna F. ermordet zu haben, hätte nicht an Deutschland übergeben werden dürfen. Susanna F. –

Jetzt geht das aber im Sekundentakt so weiter.

..am Ende werden wir alle abstumpfen und uns an die tägliche Gewalt gewöhnen.

Mittlerweile vergeht kein Tag, an dem nicht irgendwo in Deutschland eine Frau ermordet, vergewaltigt oder sexuell belästigt wird. Zum Kotzen!!! „Nach EXPRESS-Informationen hat ein Mann am Montagmittag eine junge Frau im Casinogarten brutal attackiert. Die junge Frau (Alter aktuell noch unbekannt) wurde mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht und erlag wenig später ihren schweren Verletzungen.

Mit einem Messer hat der Täter, so unsere Informationen, auf sein Opfer eingestochen.

Der Täter ist aktuell auf der Flucht, die Polizei ist mit einem Großaufgebot unterwegs und versucht, den Täter dingfest zu machen. Die Polizei fahndet konkret nach einem Täter, auf den folgende Beschreibung zutrifft: 1,70 Meter groß, schwarze Kleidung, dunkle Schuhe, nordafrikanisches Aussehen, schwarze glänzende Haare.“

 

Täter auf der Flucht
Mann sticht auf junge Frau in Viersen ein, Opfer stirbt in Klinik

 

 

Viersen – Abscheuliche Tat am Niederrhein in

Wir haben eine Gesellschaft, die immer mehr verroht.

Über den Täter aus München weiß man noch nicht viel.

Messeranschlag in München. Zum Glück wurde niemand lebensgefährlich verletzt. Gab es so etwas in der Häufung schon vor 10 oder 20 Jahren? Ich kann mich nicht daran erinnern. Und ja, das kotzt mich an!

 

 

Einsatz in München

 

Mann verletzt mehrere Menschen mit Messer – Täter flüchtig

 

Ein Mann hat am Rosenheimer Platz in München mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Der Täter ist noch auf der Flucht. Die Polizei rief die Bevölkerung dazu auf, sich vom [...]

Die liberale Waffengesetze der USA sind eine absolute Katastrophe.

Völliger Wahnsinn. Mehr kann man dazu nicht sagen.

Mittlerweile über 50 Tote bei einem Attentat auf das Festival „Route 91 Harvest“ in Las Vegas. So stelle ich mir die Hölle vor. Es traf Menschen, die einfach nur Spaß haben wollten. Der mutmaßliche Schütze, ein 64-jähriger Mann aus Las Vegas, ist zum Glück tot. Egal was das perverse Motiv dieser Tat war – es ist ein Angriff auf die freie Gesellschaft. Mir fehlen die Worte. Meine Gedanken sind bei den Opfern, ihren Angehörigen und Freunden.

 

War sicher ein psychisch kranker Einzeltäter und hat nix mit dem Islam zu tun!

Jetzt regiert der IS in Europa, aber es scheint der Masse zu gefallen.

In Marseille wurden gestern zwei junge Frauen (17 und 20) von einem islamischen Terroristen erstochen: einer wurde die Kehle durchgeschnitten, der anderen wurde mehrfach in den Bauch gestochen. Ich glaube nicht, dass es Zufall war, dass die beiden Opfer Frauen waren. Bereits bei dem Ariana Grande-Konzert in Manchester waren die meisten Opfer Mädchen.

Nachdenklich muss stimmen, wie abgestumpft die Gesellschaft diesbezüglich ist. „Breaking News“ und Headlines bleiben vor allem bei kleineren Opferzahlen aus. Vergewaltigungen und andere sexuelle Übergriffe werden ja eh schon längst allenfalls als Randnotizen in der lokalen Presse verarbeitet. Das ist insofern verständlich, dass jeder Mensch nur begrenzte Kräfte hat. Doch scheint es trotzdem so, dass sich, was den Terror angeht, viele daran gewöhnt haben, dass mittlerweile alle paar Tage in Europa Menschen erstochen, in die Luft gesprengt oder überfahren werden.

In ganz Europa? Nein, und auch das gehört zur Wahrheit, nur in den Ländern, in denen es

Das ist eine Marketingmaßnahme eines Herstellers von Messerschutzwesten.

Leider ist auch nur mit Sarkasmus zu ertragen!

Mittlerweile alle paar Tage in Europa mit einem hohen Anteil an fanatischen Anhängern einer bestimmten „Religion“. Die „Nazis“ in Warschau, Budapest und Prag leben dagegen vergleichsweise sicher. Nur im „weltoffenen“ und „toleranten“ Westeuropa müssen wir jetzt scheinbar damit leben, dass alle paar Tage Menschen abgestochen, überfahren oder in die Luft gesprengt werden. Sorry für den Sarkasmus, mir tun die Opfer Leid, aber ich ertrage solche Nachrichten nur noch so.

 

Angreifer rief "Allahu Akbar"

 

Mann ersticht zwei Frauen in Marseille

 

 

Mit einem Messer sticht ein Angreifer am Bahnhof Saint-Charles auf Passanten ein, zwei Frauen kommen ums Leben. Soldaten schießen den Mann nieder. Vor dem Angriff soll er "Allahu Akbar" gerufen haben.

Französische Sicherheitskräfte haben in Marseille einen offenbar islamistischen Messer-Angreifer erschossen. Der Mann habe gegen 13.45 Uhr Passanten angegriffen und dabei zwei Frauen getötet. Der Angreifer

Die Wahrheit hätte nicht zur Wahl Propaganda gepasst.

Erinnert mich an ein Märchen von Wilhelm Hauff: Das kalte Herz.

"Die Absage kam unerwartet und hat Astri­d Passin sehr enttäuscht. Die Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer des Terroranschlages vom Breitscheidplatz sollte Gast in der am Donnerstag ausgestrahlten ZDF-Sendung "Klartext, Frau Merkel" sein. Doch Stunden vorher wurde ihr telefonisch abgesagt. "Die Begründung war nicht glaubhaft", so Astrid Passin. "Ich denke, meine Fragen wären denen zu unbequem gewesen.""

Bringen wir es doch mal auf den Punkt: Diese Frau war den ZDF Verantwortlichen (oder Frau Merkel) ein zu großes Risiko. 1. Weil sie sich nicht kontrollieren ließ und 2. weil sie für ein sehr heikles Thema und den armseligen Umgang der Politik (und auch Teilen der Gesellschaft) mit diesem steht. Den Opfern von islamistischen Terrorattacken soll kein Gesicht gegeben werden, sonst könnte sich die Bevölkerung mit diesen identifizieren, postum solidarisieren und auf die Idee kommen das politische Narrativ "man müsse mit der Terrorgefahr leben lernen" in Frage zu stellen. Dies war mir bereits bei den 10

Wie war das noch vor zwei Jahren? Damals hieß es, man dürfe die Themen "Flüchtlinge" und "Terrorismus" auf gar keinen Fall miteinander vermischen. Wer das dennoch tat, wurde entfreundet und diffamiert. Heute liest man dann alle paar Tage solche Meldungen:

"Ein jugendlicher Syrer steht vor Gericht: Er reiste nach Deutschland ein, um einen Anschlag zu begehen: keinen Angriff mit Messer oder Fahrzeug, sondern "etwas Größeres". Im Prozess gegen einen terrorverdächtigen Jugendlichen aus Syrien hat das Landgericht Halle Haftbefehl gegen den Angeklagten erlassen. Die Kammer begründete dies am Montag mit Fluchtgefahr. Es sei davon auszugehen, dass der nach eigenen Angaben 16-jährige Angeklagte seine Anschlagspläne nicht aufgegeben habe und diese nur durch eine Flucht umsetzen könne. Zudem wurde das Verfahren an den Staatsschutzsenat des Berliner Kammergerichts abgegeben. (…)

Dem Jugendlichen wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Der Syrer war im Herbst 2015 als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling nach Deutschland eingereist und

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes