Tag: Asyl

Posts related to Asyl

Wie wäre es hierzu ein Interview mit Frau Chebli zu führen?

Dann wäre wohl die nächste Reaktion von ihr, auf den Boden werfen und strampeln :-/

Geil, was und wen wir alles ins Land gelassen haben: IS- und Al-Nusra-Anhänger bzw. solche, die ganz offen den 11. September 2001 feiern. Was solche Typen von Werten wie Gleichberechtigung und Aufklärung halten, kann man daran erkennen, dass auf solchen Profilen so gut wie nie Frauen kommentieren – und wenn, dann sind diese natürlich voll verschleiert.

Solche Typen werden sich niemals integrieren, sondern sind Gift für jede freie und demokratische Gesellschaft. Natürlich sind längst nicht alle Flüchtlinge so, aber Einzelfälle sind es auch nicht. Es ist alles so eingetreten, wie befürchtet.

 

Ja hier in Deutschland versteht man so einiges nicht mehr!

Das Vertrauen an Staat und Medien habe ich schon lange verloren

Ein sehr gutes Beispiel, wie seitens der medialen Öffentlichkeit mit zweierlei Maß gemessen wird, will ich euch nicht vorenthalten. Wir können uns alle noch an Chemnitz erinnern: Hetzjagden gab es keine, zumindest – und darauf können wir uns einigen – wurde glücklicherweise niemand körperlich verletzt. Dennoch gab es über mehrere Tage eine überregionale Berichterstattung, es gab sogar ein Gratiskonzert gegen „rechte Hetze“. (Und das, obwohl ja eigentlich mehrere Asylbewerber einen Deutschen erstochen und zwei weitere schwer verletzt haben, aber das ist eine andere Geschichte.)

In Villingen-Schwenningen machte eine mindestens zehnköpfige Gruppe Asylsuchender dagegen tatsächlich Jagd auf Menschen: sie griffen andere an (darunter auch Frauen), schlugen sie krankenhausreif und machten nicht mal Halt, als die Opfer bereits am Boden lagen. Wenn es in Deutschland in den letzten Tagen eine Menschenjagd gab, dann war das eine. Überregionale Berichterstattung gab es keine. Lediglich eine kleine regionale Zeitung hat von dem Vorfall berichtet.

Entscheidend für den Umfang der Berichterstattung ist

Und warum wird er nicht festgenommen, ist unser Staat weiterhin unfähig?

Das ist das Kernproblem und niemand will es wahrhaben.

Sabri ben Abda, Gefährder, Syrien-Rückkehrer und auf freiem Fuß in Deutschland vor einigen Jahren auf Facebook:

 

“Bald werde ich inscha Allah einen Selbstmordanschlag verüben! Möge Allah (t) mich als Shahed sterben lassen! AMIN! Falls das nicht gehen sollte, so werde ich nach Deutschland zurückkehren und eine Überraschung veranstalten! Wartet ab ihr Affen und Schweine!”

Den kürzlich abgeschobenen Gefährder Sami A. bezeichnete er kürzlich als “anständigen Menschen, der bringt den Leuten was Anständiges bei … lieb, nett, freundlich.”

 

Der Kölner Gefährder Sabri ben Abda hat bei der Bundeswehr Wehrdienst geleistet, inklusive des Erlernens des Umgangs mit Waffen, seine Eltern kommen aus Tunesien. Von Syrien aus und in Kampfmontur rief er “echte Männer” dazu auf, nach Syrien zu kommen. Er läuft weiterhin frei rum und verbreitet dschihadistische Propaganda (Bilder und Videos) über seinen Telegram-Kanal “Believers Palace”. In der Vergangenheit hat Sabri ben Abda auch Adressen von kritischen Journalisten veröffentlicht (“Operation Schweinebacke”).

 

Weitere Infos:

 

Ein Konzert gegen rechts bringt genauso wenig wie der Hashtag #wirsindmehr im Profilbild.

Es ist moralischer Narzissmus, quasi die Neuauflage der Ice Bucket Challenge 2018.

Ich würde mir wünschen, dass wir wieder alle als Nation zusammenfinden und auch unterschiedliche Meinungen als Teil einer gelebten Demokratie akzeptieren und tolerieren. Im Moment stelle ich leider das Gegenteil fest: es wird pauschalisiert, draufgehauen und in Ecken gestellt. Oft bekomme ich Mails von Menschen, die sich weder im Job noch im Privatleben trauen, ihre Meinung zu sagen, weil sie Angst vor negativen Konsequenzen haben. Darum glaube ich, nichts stärkt die politischen Ränder mehr als dieses Lagerdenken und Tabuisierungen. Ich sehe auf der einen Seite Menschen, die pauschal alles Fremde ablehnen, und auf der anderen Seite Menschen, die jegliche Kritik am Islam oder der Asylpolitik als rechtsextem oder zumindest „rechtspopulistisch“ diffamieren. Beide Lager liegen falsch.

Ich habe eine Bekannte mit arabischem Migrationshintergrund, die es ohne Migration nicht gäbe. Dasselbe gilt für viele meiner Freunde. Andererseits sehe ich viele Probleme, die mit der Zuwanderung einhergehen: es kommen zu einem großen Teil Menschen, die mit einem völlig anderen

Diskussionen über den Koran wird es mit denen nicht geben. Ich sehe wenig Sinn darin!

Warum kriechen wir vor dieser menschenverachtenden Ideologie?

250 französische Prominente veröffentlichten ein Manifest gegen islamischen Antisemitismus. Darin fordern sie die führenden Imame ihres Landes auf, “die Verse des Koran, die zur Ermordung und zur Bestrafung der Juden, der Christen und der Ungläubigen aufrufen”, für obsolet zu erklären, denn dieser Antisemitismus führe zur Vertreibung von Juden.

Alleine im Großraum Paris sahen sich in den vergangenen Jahren 10% der jüdischen Bevölkerung, 50.000 Menschen, “gezwungen, umzuziehen, weil sie in einigen Orten nicht mehr sicher waren und ihre Kinder keine staatlichen Schulen mehr besuchen konnten.”

Zu den Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern des Manifests gehören u.a. Charles Aznavour, Gérard Depardieu, Francoise Hardy, Elisabeth Badinter, Pascal Bruckner, Boualem Sansal, Pierre-André Taguieff, Nicolas Sarkozy, Manuel Valls und einige Muslime wie Hassen Chalghoumi, der Imam der Drancy Moschee in Paris oder der palästinensische Blogger Waleed al-Husseini.

Im deutschsprachigen Raum hat dieses Manifest bislang noch keinerlei Aufmerksamkeit erregt, während es unter islamischen Theologen und Politikern in Ägypten und der Türkei

Wir dürfen niemals alle blind, nur wegen ihres Aussehens, in einen Topf werfen.

Denkt an Nesrin und all die anderen, die auf unserer Seite stehen und mittlerweile zu uns gehören.

„Nun taucht eine Fünfte auf: Nesrin, 44. Sie ist Türkin und muss keine Angst haben, in die Nazi-Ecke geschoben zu werden. Sie heißt also tatsächlich Nesrin und lebt seit 17 Jahren in Chemnitz, glücklich verheiratet mit einem Deutschen und Mutter von zwei Töchtern. Von Syrern wird Nesrin schon mal als „Judenhure“ beschimpft, wenn sie Hand in Hand mit ihrem Mann durch die Innenstadt schlendert.

Nesrins Tochter wurde im Juli im Freibad „Gablenzer Bad“ von zwei Syrern massiv sexuell belästigt, bis Security-Leute zur Hilfe eilten. Die patrouillieren neuerdings den ganzen Sommer über in dem Freibad. Die Polizei, heißt es, es, wolle das Problem stärker „im Auge behalten“.

Auch Nesrin ist wütend. Auf Flüchtlinge, aber vor allem auf die Deutschen. „Ihr Deutschen seid echte Weicheier”, sagt sie. „Ihr habt so große Angst, als Nazis da zu stehen, dass ihr euch alles gefallen lasst. Eure Polizei ist viel zu schwach.“

Manchmal wird auch Nesrin für einen Flüchtling gehalten.

Was werden wohl ARD und ZDF jetzt berichten? Ach ja richtig, gar nichts…

Dieses Land wird ein großes Problem bekommen, wenn unsere Politik nicht Langsam mal Eingreift!

Der Artikel beschreibt, wie sich der Angriff auf den Club „Frosch“ zugetragen hat: „Eine Gruppe junger polizeibekannter Flüchtlinge hat in Frankfurt/Oder den Club “Frosch” mit Eisenstangen und Messern angegriffen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin der Berliner Morgenpost. Den Angaben zufolge ereignete sich der Übergriff bereits in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag. Im Club “Frosch” wurde zu der Zeit eine 90er-Jahre-Party gefeiert. Zwei Syrer hatten laut übereinstimmenden Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst im Club Streit mit Partygästen begonnen, vor allem mit einem Deutschen waren sie aneinandergeraten. “Die Männer haben angefangen, feiernde Gäste zu provozieren und zu bedrängen”, sagte Clubbetreiber Dirk Schöbe der Berliner Morgenpost. Laut Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding riefen die Männer: “Wir sind Araber, wir töten euch alle.” Das sagte Scherding am Freitag der Morgenpost.

Zunächst hätten die beiden Männer den Club nach dem Streit verlassen, wo sie aber dem Oberstaatsanwalt zufolge Freunde und Bekannte verständigten, die innerhalb kürzester Zeit am Club eingetroffen seien. Nach

Sarazzin empfinde ich als einen unerträglichen und respektlosen Populisten.

Das sind Fakten, die ich sehe und diese Fakten, machen mir Angst!

Wer hätte geahnt, dass die seit Jahrhunderten andauernden Sinnkrise des Islam zusehends zu einer Krise des Westens wird? Dass sich wie unter einem Brennglas zahlreiche gesellschaftliche Probleme des Westens in der Debatte um den Islam bündeln und hitzige Diskussionen entfachen? Trotz aller Forschungen zum Islamismus, trotz aller Kriege in der islamischen Welt und trotz aller Anstrengungen um einen islamischen Religionsunterricht muss man konstatieren: die Islamwissenschaftler, unsere hochausgebildeten Experten zum Thema Islam haben viele aktuelle Entwicklungen verschlafen und ihre Deutungshoheit im Diskurs über den Islam verloren. Es ist zwar begrüßenswert, dass inzwischen auch mehr muslimische Stimmen vernehmbar sind, aber dominiert wird die Debatte von Anderen, die je lauter und undifferenzierter desto erfolgreicher Alarm schlagen. Dazu braucht man anscheinend weder Kenntnisse des Arabischen noch aktive Erfahrung mit den Muslimen und der islamischen Welt, weder Vertrautheit mit den Originalquellen noch eigene Recherchen.

Einer dieser selbst ernannten Mahner und Experten ist der Volkswirt Thilo Sarrazin. Die Vorgeschichte mit seinem

Uns will man ständig weiß machen, die Kriminalität geht zurück!

Das ist das, was man nicht mehr unter dem Deckel halten kann, zumindest bei uns nicht "Gutmenschen"!

Die Zahl der Messerattacken in Deutschland steigt massiv an. Das können auch mittlerweile die Befürworter der Massenmigration nicht mehr leugnen!

Quelle: ARD – Kontraste – veröffentlicht u.a. auch in Basler Zeitung vom 31. August 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man solche Menschen nicht hier haben möchte ist man ein Nazi!

Wie schade ich darf nicht entscheiden, so schnell wie der im Flieger säße, könnte der nicht schauen!

 

Der abgelehnte libysche Asylbewerber und Intensivtäter Mohamed Youssef T. (“King Abode”) feiert in einem aktuellen Video, dass er in Deutschland bleiben darf. “Polizei, hab ich kein Respekt vor euch, ich geb dir Fuck, Fuck Fuck, Fuck! Ich bleibe hier in Deutschland.”

“Der Libyer beschäftigt weiter die Staatsanwaltschaft Görlitz. Es laufen noch Ermittlungen in einem Verfahren, sagte uns Till Neumann, Sprecher der Behörde.

„King Abode“ werden über 20 Straftaten zugeschrieben, u.a. Landfrie­dens­bruch, Sachbe­schä­di­gung, Diebstahl und gefähr­liche Körper­ver­let­zung. Im vergangenen Sommer wurde der Libyer vom Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens zur unerwünschten Person erklärt.”

 

Quelle:

Youtube -> https://goo.gl/nx5pas

Radio Lausitz -> https://goo.gl/5ScM8x

Focus -> https://goo.gl/hH2zCs

 

 

 

 

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes