Tag: CDU

Posts related to CDU

Bald sind Europawahlen. Da verändern sich plötzlich Standpunkte von gewissen Parteien…

Der einzige Wert für den die CDU aktuell Eintritt scheint das jeweilige Bankkonto der Funktionäre zu sein.
“und vor allem erwarte ich von uns selbst, dass wir dafür eintreten”

 

Genau wegen solchen zynischen Plattitüden und hohlen Phrasen werden auch in Zukunft immer mehr Menschen der Union den Rücken kehren. Man delegiert das Verteidigen der Errungenschaften der Aufklärung auf die individuelle Ebene, der Bürger soll sie im Alltag also verteidigen. Welcher Zynismus und Hohn dahinter steckt, wird bewusst, wenn man sich klar macht, was das dann konkret im Klartext im Alltag bedeutet:

Lehrer mit über 90% Migrantenanteil sollen die Emanzipation der Frau verteidigen, verängstigte Rentner, die sich Sorgen machen, weil in ihrer Nachbarschaft eine salafistische Moschee entsteht, sollen sich dieser potenziell gewaltbereiten Fanatiker annehmen und “Werte verteidigen”. Überforderte Bürgermeister, die sich mit einer DITIB-Gemeinde herumschlagen, die Kinder in Militäruniformen marschieren lässt, sollen gefälligst “für die Werte eintreten”, wo doch bekannt ist, dass der Geheimdienst, der hinter der DITIB steht, mittlerweile nicht mal mehr davor zurückschreckt, Menschen zu verschleppen. Ärzte sollen gegenüber gewalttätigen Patienten und

Warum heißt es nicht Bundeskriegsrat, ich Frage mich immer was das alles soll.

Diese (falschen) Waffenexporte bringen dem Staat ganz rational betrachtet lediglich ein paar Steuer- Peanuts.
//Ironie ON

Wo ist das Problem? Das sind demokratische Staaten, die vor allem für Frauenrechte, Homorechte, Religionsfreiheit und Meinungsfreiheit im besonderen stehen. Diese Waffen sind nur für die Verteidigung gegen äußere Feinde. Ich kann darin nichts verwerfliches sehen…

//Ironie OFF

 

 

Katapult – Magazin:

Ob Waffen an Länder geliefert werden, die Menschenrechte verletzen oder am Krieg beteiligt sind, entscheidet der Bundessicherheitsrat.

Derzeit sind das seine Mitglieder:
  • Angela Merkel (CDU)
  • Horst Seehofer (CSU) 
  • Ursula von der Leyen (CDU)
  • Gerd Müller (CSU)
  • Helge Braun (CDU)
  • Olaf Scholz (SPD)
  • Heiko Maas (SPD)
  • Katarina Barley (SPD)

 

Um dann von den Raubrittern mit Schlips und Kragen ausgeraubt zu werden.

Das stimmt, es ging uns doch nie besser als zur Zeit. Rücktritt wegen Inkompetenz, sofort!

In diesem scheinbar so harmlosen und fast wohlwollenden Zitat unseres Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier, sieht man das ganze Drama und Dilemma der aktuellen Nomenklatura der Christdemokratie. In diesem einen Satz offenbart sich, wes Geistes Kind unsere derzeitige Parteielite anscheinend ist.

Er zeigt, wie weit man sich schon in die verquasten und verschwurbelten Niederungen rot-grüner Semantik und Dialektik begeben hat. Ja, hier manifestiert sich nicht mehr die soziale Marktwirtschaft eines Ludwig Erhards, sondern eher der „demokratische“ Sozialismus von Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine.

Denn natürlich ist gerade der junge Handwerksmeister, der hier „All in“ geht, der Prototyp des „Kapitalisten“, wer denn sonst? Und natürlich ist es zum großen Teil gerade der Kapitalismus, der einen maßgeblichen Beitrag zum Allgemeinwohl unseres Landes leistet und Arbeitsplätze schafft.

Und wer – wie anscheinend hier Herr Altmaier – den Kapitalismus per se als etwas negatives konnotiert, der ist auf dem Posten eines Wirtschaftsministers von Deutschland eine absolute Fehlbesetzung. Botschafter in Venezuela, das

So kann man in einem Satz das Dilemma zusammenfassen.

Der nächste hausgemachte Absturz einer sogenannten „Volkspartei"!
Andere haben einen Sebastian Kurz, wir leider eine AKK. Passt aber alles zur derzeitigen Situation. Gute Nacht, Deutschland!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Also mal frei nach dem Motto: Lieber eine beschissene CDU als eine AfD. Die sind das kleinere Übel.

Die CDU und ihre potentiellen Wähler sind jedoch in erster Linie strukturkonservativ, nicht wertkonservativ.

 

Stimme Wolfgang Schäuble absolut zu. Mit Merz rückt die CDU wieder klar nach rechts, ins “wertkonservative” Lager, und die kehrt zurück zu ihrem Markenkern und ihrer eigentlichen Klientel: Dem bürgerlichen Mittelstand, den Unternehmern und den Unternehmergattinnen.

Und irgendwie kehrt sie auch zurück in die 90er Jahre. Oder die 80er. Weil da auch noch ganz viele Deutsche leben (un [...]

Er könnte vielleicht den kulturellen Dialog stören!

Wer einmal am Kragen gepackt wurde, kommt für immer auf eine schwarze Liste!

„Lieber Herr Mark Zuckerberg, mit Sperrung meiner Facebook-Seite verhindert das Netzwerk klar die politische Aufklärungsarbeit eines frei gewählten Abgeordneten. Klar ist auch: Ich lasse mich nicht mundtot machen!

MfG
Ismail Tipi“

 

 

CDU-Landtagsabgeordneter Ismail Tipi auf Facebook gesperrt

Der Landtagsabgeordnete und integrationspolitischer Sprecher der hessischen CDU Ismail Tipi wurde heute nach Selbstauskunft für einen Post gegen islamistischen Terror auf Facebook gesperrt.

 

 

Wer einmal Gelegenheit hatte, Ismail Tipi kennen zu lernen, dem begegnet ein nachdenklicher und dabei menschenfreundlicher wie kontaktfreudiger Politiker. Nun ist Ismail Tipi deshalb aber niemand, dem man Beliebigkeit vorwerfen könnt [...]

Traurig, für was die CDU sich heutzutage alles hergibt.

Hätte die Bremer CDU normalerweise auch selbst herausfinden können, schon vor dem aktuellen Skandal.

Liebe CDU Bremen, ich bin fassungslos. Wer Israel als faschistisch bezeichnet, Toprak, Mansour und Ateş beleidigt, Spahns Einlassung zur Wehrpflicht damit begründet, er wolle “knackige Burschen” und türkische Regierungspropaganda teilt, der kann in unserer CDU keinen Platz haben! Und der sollte die CDU niemals in einem Ausschuss repräsentieren. Ich hoffe, dass die CDU Bremen sich klar distanziert und die notwendigen Schritte für einen Parteiausschluss in die Wege leitet.

Wer Israel ein faschistisch Regime nennt, der hat die Grenze zu legitimer Kritik überschritten. Sowas hat in der CDU keinen Platz.

 

Außer Beschimpfungen haben die nichts drauf. Ich passe mich nicht einer Geisteskrankheit an.

Wow., aber auf seiner Twitter und Facebook Seite bläst ihm schön der Gegenwind in seine scheinheilige Visage!

Selbst die CDU ist mittlerweile unterwandert. Artikel dazu gibt es genug. Hier ein weiterer Beleg dafür. Menschen wie Ali Ertan Toprak, die viel für die Integration tun, werden übelst beschimpft. Respektvoller Kommentar mit viel Würde und Anstand von Mehmet Ünal, läuft doch gut mit der Integration. //Ironie off.

Muslime werden also brüskiert und provoziert? Da haben wir schon das Problem. Wer so friedlich und tolerant ist, sollte das doch wohl mit einem Schulterzucken abtun können, oder nicht?

 

 

 

 

 

 

Wo bleibt denn der Aufschrei der Medien und der dauerempörten Chebli?

Mit solchen Menschen sollte man kein Wort mehr wechseln. Das ist schlicht kein benehmen.

Hätte auf einem CDU-Parteitag ein Rudel an “weißen alten Cismännern” über das Vorhandensein von Unterwäsche bei einer Politikerin spekuliert, können wir davon ausgehen, dass sich die Tore zur (Twitter)Hölle geöffnet und Lohaus, Yaghoobifarah, Stokowski (die mittlerweile leider im Queerfemsumpf angekommen ist, wo ihr die Zeitschrift “konkret” obendrein noch Raum gibt, über Alice Schwarzers Rassismus zu schwadronieren) den ganzen Tag den Twitterbutton rauf und runter penetriert und sich noch ‘nen Hashtag ausgedacht hätten.

Da aber die Lieblingsprotegés – nämlich muslimische Männer – besagter linker Feministinnen obige Spekulationen getätigt haben und die ganze #ausnahmslos-Farce nie wirklich dazu gedacht war, sich ausnahmslos hinter Frauen zu stellen, die Übergriffe, Belästigung etc. erleben, müssen wir bis zum nächsten #aufschrei schon noch so lange warten, bis ein weißer, alter Politiker eine Frau für hübsche Schuhe komplimentiert.

 

 

 

 

Man traute sich nicht, weil das “Gutmenschvolk” so “laut” war.

Das wissen wir selber, für diese Erkenntnis brauchen wir keinen Herrn Lindner!

„Im Herbst 2015 erstellten Spitzenbeamte einen Plan, wie die deutsche Grenze gegen die anhaltende Massenflucht geschützt werden könnte. Dazu wurden mehrere sogenannte Non-Paper erstellt, die niemals veröffentlicht werden sollten. Eines dieser Geheimpapiere liegt nun der WELT AM SONNTAG vor.

Das inoffizielle Dokument des Innenministeriums trägt den Titel „Möglichkeit einer Zurückweisung von Schutzsuchenden an deutschen Grenzen“. Die Autoren erörtern darin die rechtliche Handhabe, die Grenzen doch noch zu schließen und Menschen abzuweisen, die als Flüchtlinge über Österreich nach Deutschland strebten. Auch spielte das Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration, kurz GASIM, in einer vertraulichen Analyse verschiedene Szenarien für die Grenzschließungen entlang der Balkanroute durch.

Vor der Öffentlichkeit sollten diese Überlegungen verborgen bleiben. Wie bekannt, blieb die Grenze trotz all der Bemühungen geöffnet, obwohl es nach dem Urteil der Experten keine rechtlichen Bedenken gegen eine Schließung gab.“

 

 

GEHEIMPAPIER Grenze hätte 2015 geschlossen werden können

 

Sogenannte Non-Paper, die der WELT AM SONNTAG vorliegen,

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes

News von mir? :)