Tag: Demokratie

Posts related to Demokratie

Je mehr ich durch “Social Media” Einblick in die Denkweisen der Menschen bekomme, desto mehr wird klar, dass viele Menschen in Deutschland nicht die Fähigkeit besitzen, mit der zunehmend komplexen Welt kognitiv klar zu kommen. Sie verstehen sie nicht. Ich werfe das niemandem vor, das ist einfach so.

Gleichwohl dürfen diese Menschen wählen, was grundsätzlich absolut gut ist. Aber wenn sie Entscheidungen treffen ohne die Welt richtig verstanden zu haben, oder sogar ohne die relevanten Fakten oder Regeln zu kennen: Wie sollen sie dann angemessen und sachgerecht entscheiden?

Daraus folgt: Das mangelnde Wissen, die mangelnden kognitiven Fähigkeit, ja vielfach schlichtweg das mangelnde Interesse für die richtigen Fakten gefährden unsere Demokratie.

Ich finde: Es wird Zeit, es ist eigentlich schon mehr als überfällig, dass die Regierung dafür Verantwortung übernimmt. Die Bemühungen um die “Bildung” über das Elternhaus, den Kindergarten und die Schule sind dafür ganz offensichtlich und klar bei weitem nicht ausreichend. Die Welt ist zu

Europa muss sicher mehr Bedenken wegen Erdolf und der Übernahme durch Schwarzafrika haben.

Wenn man das Marokko Papier liest, das im Juni verabschiedet wurde, sieht man, dass bis zu 300 Millionen Afrikaner nach Europa kommen sollen dürfen....

Sollte Trump gegenüber Putin auch nur andeuten, dass dieser in Teilen Europas künftig frei Hand habe, werden ab diesem Tag alle Demokratien Europas um ihr nacktes Überleben kämpfen müssen. Sollten Sie diesen Kampf verlieren, wäre dies das Ende des Westens.

Doch auch, wenn aus dem Treffen der beiden erratischen Führer kein konkretes schmutziges Geschäft auf Kosten der Europäer resultiert, wird der Eindruck, allein und ohne den Schutz Amerikas Frieden und Freiheit in Europa bewahren zu müssen, nicht mehr weichen. Europa muss jetzt handeln. Nur ein einiges und solidarisches Europa wird den sich nun andeutenden Sturm überleben.

 

 

 

 

Großartige Rede! Trifft leider absolut ins Schwarze weil von “Bündnis90” :-/

Ich bin wirklich kein GRÜNEN-Wähler, aber genau solche Debattenbeiträge braucht eine Demokratie.

Also wenn ich Lehrer wäre, ich würde diese Rede mit meinen Schülern Stück für Stück analysieren. Ich finde sie ganz, ganz stark, vielleicht sogar schon brillant.

Dabei meine ich nicht die politische Position. Darüber kann man streiten. Und der Streit über die Position ist ja das Wesen einer Bundestagsdebatte. Aber wie Dr. Irene Mihalic (Bündnis 90/Die Grünen) ihren Beitrag gestaltet und vorträgt, das verdient absolute An-Erkennung. So macht Politik Freude und so macht es wirklich bereichernd und wertschaffend, einer Bundestagsdebatte zu folgen.

Was sie sagt finde ich rhetorisch stark, angenehm unaufgeregt und trotzdem glasklar. Sie kommt ohne das leidige Schreien und den eintrainierten Einsatz der Hände aus, sie trägt super flüssig vor, und sie argumentiert sehr schlüssig. Sie greift Seehofer auch an, aber nicht mit platter Polemik sondern mit guten Argumenten. Toll.

Und inhaltlich? Mich persönlich überzeugt das. Sie weist auf ganz viele Probleme hin, die die aktuelle Einigung schafft. Und ich bedauere dann wieder,

Klares Zeichen das unsere Politiker noch nichts Kapiert haben.

Dann reduziert sich die Jahresarbeitszeit wohl auf drei Werktage :)

Dass in Deutschland ernsthaft über die Einführung eines muslimischen Feiertags nachgedacht wird, ist lachhaft: Solange in islamischen Ländern Christen und Apostaten verfolgt, als Menschen zweiter Klasse gelten und nicht mal Kirchen gebaut werden dürfen, ist an die Einführung islamischer Feiertage in Deutschland nicht einmal zu denken. Ende der Debatte.

Es existieren seit Jahrzehnten Parallelgesellschaften. Mehrere Ehefrauen werden vom Staat finanziert und das nicht erst seit 2015.Die Justiz gewährt Mentalitätsrabatte.Wir kämpfen für demokratische Werte und werden als Rassisten und Rechtsradikale beschimpft und bedroht.Ich habe immer liberal gedacht und ebenfalls unser Asylrecht befürwortet.Ich frage mich nur,für welche Demokratie und für welche Gesetze ich kämpfe,da diese Gesetze in der Realität, anscheinend keine Geltung mehr haben.

 

 

 

 

 

 

 

War klar nachdem der Auftritt solche Wellen schlug, aber eigentlich bleiben doch eh alle.

Ich bin aber für eine konsequente Abschiebung in diesem speziellen Einzelfall!

Die Palästinenserin Reem darf in Deutschland bleiben. Ungerechtfertigt, wie ich finde. Dazu ein Kommentar, den ich im Netz gefunden habe und dem ich uneingeschränkt zustimme: "Ich erinnere mich gut an dieses Mädchen, besonders an ihre äußerst antisemitische Aussage. Zudem stammt sie aus dem Libanon, somit ist keine Aufnahme gerechtfertigt und mal wieder echten Kriegsflüchtlingen unfair gegenüber."

Wie viele Länder liegen zwischen dem Libanon und Deutschland? 12, 13? Zuerst sollten die direkten Nachbarländer den Menschen Asyl gewähren, aber nicht ein Land, das mehrere tausend Kilometer Luftlinie entfernt ist. Das ist einfach Wahnsinn und alles andere als sinnvoll – auch aufgrund völlig verschiedener Wert- und Moralvorstellungen, die erst die ganzen Probleme schaffen.

Die EU pumpt Millionenbeträge in die Autonomiegebiete, um dort eine Demokratie aufzubauen und die Infrastruktur zu unterstützen. Dort ist es im Vergleich zu anderen arabischen Regionen sogar vergleichsweise modern. Dass es dort trotzdem so schlecht ist wie es ist, liegt einzig

Wer sich selbst nicht liebt, kann auch nicht geliebt werden.

Wer sich selbst nicht liebt,kann auch niemand anderen lieben...

Die Deutschen haben einfach vielfach Schiss, zu ihren Werten und ihrer Kultur zu stehen. Deshalb betreiben viele einen Kulturrelativismus, der zum Beispiel den islamischen Kulturkreis als gleichwertig hinstellt, was er aber nicht ist: wir haben hier Demokratie, Gleichberechtigung, Aufklärung, Wissenschaft, ein Sozialsystem und individuelle Freiheit. Frauen können hier bspw. an- und ausziehen, was sie wollen; es gibt hier keine Geschlechter-Apartheid, und Konflikte werden zu meist nicht mit Gewalt gelöst.

Unsere westlichen Gesellschaften sind weitgehend säkular. Auch haben wir herausragende Hochschulen. Es gibt keine vergleichbaren Unis in islamischen Ländern, auch weil sich dort 24/7 alles um den Islam dreht. Ja, unser Kulturkreis ist lebenswerter als viele andere – nicht umsonst wollen so viele Menschen nach Europa. Es ist ja gerade so widersprüchlich, dass einige Migranten, die sich der Integration verweigern, zwar in Europa leben wollen, unsere Kultur aber dennoch verachten.

Natürlich brauchte es die Reformation, die Aufklärung sowie unzählige blutige Kriege,

Der Islam wird niemals mit europäischen freiheitlichen Werten übereinstimmen!

Europa braucht sich nicht an eine faschistische Ideologie anzupassen.

"Der politische Islamismus ist nicht Ausdruck einer kulturellen Besonderheit, wie hier und da behauptet wird. Er ist eine politische Angelegenheit, eine kollektive Bedrohung, die mit der Verbreitung einer gewaltverherrlichenden, sexistischen, frauenfeindlichen, rassistischen und homosexuellenfeindlichen Ideologie das Fundament der Demokratie angreift.

Wir haben erlebt, wie die islamistischen Bewegungen im feigen Einvernehmen und mit Unterstützung bestimmter Teile der Linken die tiefgehende Rückschrittlichkeit zementieren, die sich mitten in unseren Städten eingenistet hat. In Kanada wäre es fast zur Einrichtung islamischer Gerichte gekommen. In Großbritannien ist das in vielen Gemeinden bereits der Regelfall. Von einem Ende des Planeten bis zum andern verbreitet sich das Tragen des islamischen Schleiers und wird zur Gewohnheit, manche halten ihn sogar für eine annehmbare Alternative, denn er sei immer noch besser als die Burka!"

Es ist die Aufgaben von allen, die die Freiheit lieben, dafür zu sorgen, dass solche Zustände hier nicht eintreten; dass sich unter dem Deckmantel der

Es ist ein Trauerspiel – was sind das nur für Luschen.

Jeder Satz von der "falschen Partei" wird aufgeblasen.

Das Ende der Demokratie steht unmittelbar bevor: AfD-Gauland sagte gestern, man wolle "Frau Merkel jagen". Fassungslosigkeit, Empörung, Aufschrei. Aber, halt, da war doch was. Ein Blick ins Archiv bringt folgenden Satz ans Tageslicht, Zitat aus dem SPIEGEL von 1994: ""Das wird ein fröhliches Regieren", spottet Fischer. Und Grünen-Sprecher Ludger Volmer tönte am Wahlabend: "Wir werden den Kanzler jagen."" Fast der gleiche Satz – nur eben damals auf Kanzler Kohl gemünzt. An einen Aufschrei kann ich mich nicht erinnern. Dieser Satz sorgte damals nicht mal ansatzweise für eine skandalöse Schlagzeile. Wollte ich nur mal gesagt haben. Von wegen zweierlei Maß, Objektivität und so…

 

„DEN KANZLER JAGEN“

 

 

Helmut Kohl kann noch einmal regieren – doch wie lange noch? Der Koalitionspartner ist geschwächt, die Opposition ist gestärkt, der Kanzler muß sich mit knapper Mehrheit gegen den Bundesrat behaupten. In den Parteispitzen von CDU und

Es geht nicht um Idiotismus oder um Beleidigung, es geht um Rassismus.

Wo bleibt der Anstand, wo die Kultur? Pöbeln gehört jedenfalls nicht zu unserer Leitkultur!

Und genau das finde ich gerade so kacke in unserem Land: Erol Özkaraca ist ein Demokrat, wie er im Buche steht, wurde vom politisch-korrekten Mainstream beschimpft und diffamiert, weil er den Einfluss der Islamverbände kritisiert. Jetzt äußert er sich einmal kritisch zur AfD und wird ebenfalls beleidigt und diffamiert. Die Debattenkultur in diesem Land ist im A****, und wir sollten schleunigst zusehen, dass sich das ändert: auf allen Seiten! Menschen wie Erol sind die Mitte. Und selbst wenn man mal anderer Meinung ist: das ist Demokratie!

 

Leben wir hier noch in einer Demokratie, oder was ist das?

Wir leben in Deutschland verdammt, es muss doch eine demokratische Lösung geben, um diesen Alptraum zu beenden.

"Der Asylbewerber war bereits den Behörden in Deutschland aufgefallen, wo er mehrere Identitäten benutzt hatte."

Wieder sind zwei Menschen gestorben, wieder kam ein Terrorist aus Deutschland, wieder lebte dieser als Asylbewerber hier, wieder war er den Behörden bekannt, wieder kam er durch den Kontrollverlust 2015 ins Land, wieder lebte er mit mehreren Identitäten im Land, wieder wird das alles keine Konsequenzen für die politisch Verantwortlichen haben – auch weil das Thema den Medien allenfalls eine Randnotiz wert ist. Deutschlands Asylpolitik fordert mittlerweile europaweit Opfer. Mir gehen die Worte aus für das, was sich hier abspielt.

 

18-Jähriger gesteht Messerattacke in Turku – Zwei Frauen starben

 

 

Ein 18-Jähriger Marokkaner hat seinem Anwalt zufolge gestanden, am Freitag in der finnischen Stadt Turku auf mehrere Menschen eingestochen zu haben. Das berichtete der finnische Rundfunk YLE am Dienstag. Bei einem Videoverhör mit dem Haftrichter

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes