Tag: Frauen

Posts related to Frauen

Wir dürfen niemals alle blind, nur wegen ihres Aussehens, in einen Topf werfen.

Denkt an Nesrin und all die anderen, die auf unserer Seite stehen und mittlerweile zu uns gehören.

„Nun taucht eine Fünfte auf: Nesrin, 44. Sie ist Türkin und muss keine Angst haben, in die Nazi-Ecke geschoben zu werden. Sie heißt also tatsächlich Nesrin und lebt seit 17 Jahren in Chemnitz, glücklich verheiratet mit einem Deutschen und Mutter von zwei Töchtern. Von Syrern wird Nesrin schon mal als „Judenhure“ beschimpft, wenn sie Hand in Hand mit ihrem Mann durch die Innenstadt schlendert.

Nesrins Tochter wurde im Juli im Freibad „Gablenzer Bad“ von zwei Syrern massiv sexuell belästigt, bis Security-Leute zur Hilfe eilten. Die patrouillieren neuerdings den ganzen Sommer über in dem Freibad. Die Polizei, heißt es, es, wolle das Problem stärker „im Auge behalten“.

Auch Nesrin ist wütend. Auf Flüchtlinge, aber vor allem auf die Deutschen. „Ihr Deutschen seid echte Weicheier”, sagt sie. „Ihr habt so große Angst, als Nazis da zu stehen, dass ihr euch alles gefallen lasst. Eure Polizei ist viel zu schwach.“

Manchmal wird auch Nesrin für einen Flüchtling gehalten.

Ich kann nicht in Worte fassen wie sehr ich mich für diese Frauen freue!

Ich wünsche Ihr und jeder Frau die sich befreit alles Glück der Welt <3

Diese mutige Frau verdirbt nun den Islamverbänden, Feministinnen und Islamapologeten ihre Rhetorik von der Verhüllung der Frau als Ausdruck von Emanzipation und Religionsfreiheit. Sie ist eine der wichtigsten Zeugen des Islam und Mitstreiterin für den Erhalt unserer Werte. Islamverbände und Muslima wie Kübra Gümsay oder Khola Maryam Hübsch bekommen nun neue Sparringspartnerinnen in der Islamarena.

Wer wird im Zweifelsfall wohl eher abgeschoben, sie oder eine islamische Gefährderin? Ich wünsche ihr für eine Zukunft in Deutschland alles Gute.

 

Mein Leben ohne Niqab – Rana Ahmad

 

Eine mutige Frau flieht aus Saudi-Arabien und kann endlich das Stoffgefängnis Niqab ablegen, welches in vielen islamistischen Ländern Frauen brutal unterdrückt und als weltweites Symbol für Hass, Vergewaltigung, Mord und Unterdrückung steht.

Mittlerweile ist Rana Ahmad Autorin, hat eine Wohnung, spricht Deutsch und möchte Physik studieren.

Rana Ahmad, ein Vorbild für Integration!

 

 

 

 

 

Meine Erfahrungen und Beobachtungen der letzten Jahre sprechen eine eindeutige Sprache.

Eher wird sich Europa dieser Kultur anpassen, als dass sich streng konservative Einwanderer unsere Werte als die ihrige akzeptieren.

Solche Sätze stehen ernsthaft in der ZEIT: „Die Erniedrigung kann viele Formen annehmen. Für mich war es der Schwimmunterricht. (…) In Herne verleiht ein Gymnasium seit geraumer Zeit kostenlos Burkinis an seine Schüler. Hätte es die damals schon gegeben, ich hätte sofort zu gegriffen. (…) Vielleicht ist die Lösung ja ein Kompromiss: Burkinis für alle.“

Kein Wort in dem Beitrag, dass es für Mädchen und Frauen aus konservativen islamischen Communities undenkbar ist, im Bikini schwimmen zu gehen, da sie geächtet würden oder sogar um ihr Leben fürchten müssten. Kein Wort über das patriarchale Frauenbild, dass die „Ehre“ ausschließlich am Verhalten der Frauen festmacht. Bei solch einem Appeasement brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn sich ein konservatives Islamverständnis immer weiter ausbreitet. Zur Erinnerung: selbst in der Türkei war der Hijab bis vor kurzem in öffentlichen Einrichtungen verboten. Ich bin so angewidert von diesem Appeasement und der falschen Toleranz!

 

Schwimmunterricht: Burkinis für alle!

 

 

Die Kinder Europas … >> www.120db.info <<

Grenzen sichern – Frauen schützen!
Mach mit, zeig Gesicht & mach deine Stimme laut!

 

120 Dezibel ist die Lautstärke eines handelsüblichen Taschenalarms, den heute viele Frauen bei sich tragen. 120 Dezibel ist der Name unseres Aufschreis gegen importierte Gewalt. Mach mit und erzähle unter #120db von deinen Erfahrungen mit Überfremdung, Gewalt und Missbrauch.

 

 

 

 

 

 

 

Wo sind denn eigentlich die ganzen Feministinnen, die dem Mann um die Ohren hauen,dass alle potenzielle Vergewaltiger sind?

Von Alice Schwarzer habe ich kaum etwas gehört, ausser das sie ihre langjährige Partnerin geheiratet hat. "Alice im Wunderland"

„Einige zugewanderte junge Männer meinen, die körperliche Unversehrtheit von Frauen und Mädchen nicht achten zu müssen.“ Ethnologie-Professorin Susanne Schröter spricht im Interview über gewalttätige Zuwanderer, Kritik von links und den Einfluss der Islamverbände. Das ganze ist echt Lesenswert!

 

 

«Für Frauen hat sich die Sicherheit im öffentlichen Raum verschlechtert»

 

Susanne Schröter, Professorin für Ethnologie, steht in ihrer Disziplin mit kritischen Beiträgen zur Migrationsdebatte ziemlich alleine da. Im Interview spricht sie ü [...]

Und genau das ist das Gefährliche am Kopftuch, es wanzt sich ganz langsam ein Gesellschaft!

Das liegt auch daran, dass Moslems allesamt Geiseln ihrer "Religion "sind. Dadurch wird ein immenser Gruppenzwang aufgebaut.

Ein anrührender Text über Freiheit und Kontrolle, über ein Doppelleben zwischen Kairo und Berlin, Auszug: „Als ich zum ersten Mal nach Deutschland kam, sah ich: Hier tragen die Frauen in der Öffentlichkeit Kleider, die ich nicht mal im Haus tragen darf! Drei Jahre später, als ich nach Deutschland gezogen bin, konnte ich mich plötzlich mit dem Kopftuch nicht mehr identifizieren. Kurz danach habe ich es abgelegt. Ich hatte seit meiner Kindheit Kopftuch getragen, zuerst in der Moschee, dann in die Schule, dann immer – ohne Zwang, es war einfach normal, denn fast alle Frauen in meiner Umgebung trugen mindestens ein Kopftuch oder auch eine Burka. Als ich das Kopftuch ablegte, wollte ich mich vielleicht von meinem alten Leben abgrenzen. Ich wollte nun mit einem Kleid am See spazieren gehen. Das habe ich auch gemacht, ohne Ärger zu bekommen.

 

 

 

 

Solche Leute dürfen überhaupt nicht mehr in die EU einreisen. Widerliches Gesindel.

Was wär wohl gewesen wenn sie allein beim sonnen gewesen wäre??

Scharia-Polizei an einem See in Niederösterreich: vermutlich eine Gruppe Tschetschenen drohte einer 23-Jährigen mit Vergewaltigung, weil die Frau sich oben-ohne sonnte. Ihr Begleiter filmte heimlich die Szene (ich postete das Video Mittwochabend). Jetzt hat sich zum Glück die Polizei eingeschaltet. Diese Fälle sind leider längt keine Einzelfälle mehr, wie auch viele meiner Followerinnen berichten. Freiheit und Sicherheit hängen zusammen und werden zunehmend bedroht.

Erschreckend finde ich in diesem Zusammenhang zwei Dinge. Erstens die mangelnde Zivilcourage: man stelle sich einfach die Szene unter umgekehrten Vorzeichen vor. Europäische Männer würden in einem islamischen Land eine Frau zwingen, ihren Hidschab abzulegen. Vermutlich wären diese Männer noch an Ort und Stelle massakriert worden (was ich selbstverständlich nicht gut heiße, aber das soll als Vergleich dienen). Und zweitens die Sichtweisen einiger Tolanzbesoffener: unter ihnen gab es sogar Stimmen, die Verständnis für das Verhalten der Typen zeigten, da eine Frau sich ja nicht oben-ohne sonnen dürfe (was natürlich

Das ist eine Marketingmaßnahme eines Herstellers von Messerschutzwesten.

Leider ist auch nur mit Sarkasmus zu ertragen!

Mittlerweile alle paar Tage in Europa mit einem hohen Anteil an fanatischen Anhängern einer bestimmten „Religion“. Die „Nazis“ in Warschau, Budapest und Prag leben dagegen vergleichsweise sicher. Nur im „weltoffenen“ und „toleranten“ Westeuropa müssen wir jetzt scheinbar damit leben, dass alle paar Tage Menschen abgestochen, überfahren oder in die Luft gesprengt werden. Sorry für den Sarkasmus, mir tun die Opfer Leid, aber ich ertrage solche Nachrichten nur noch so.

 

Angreifer rief "Allahu Akbar"

 

Mann ersticht zwei Frauen in Marseille

 

 

Mit einem Messer sticht ein Angreifer am Bahnhof Saint-Charles auf Passanten ein, zwei Frauen kommen ums Leben. Soldaten schießen den Mann nieder. Vor dem Angriff soll er "Allahu Akbar" gerufen haben.

Französische Sicherheitskräfte haben in Marseille einen offenbar islamistischen Messer-Angreifer erschossen. Der Mann habe gegen 13.45 Uhr Passanten angegriffen und dabei zwei Frauen getötet. Der Angreifer

Wieder und wieder und wieder, jeden Tag solche Meldungen!

Wo sind die Männer die sich wirklich stark machen für Frauen?

Jeden Tag geschehen mittlerweile Übergriffe auf Frauen und Mädchen in ganz Deutschland, auch und vor allem als Folge einer verfehlten Asyl-, Integrations- und Sicherheispolitik sowie einer laschen Justiz. Es tritt mittlerweile täglich das ein, was wir – die Kritiker – befürchtet haben, aber alle sind so dermaßen gleichgültig, blind und politisch-korrekt. Die Angst vor dem Gesinnungsterror ist bei zu vielen größer als die Sicherheit der Frauen in unserem Land. Ich habe trotzdem gewarnt – so wie viele andere auch. Uns war der Tugendterror egal, wir wurden diffamiert, entfreundet, schief angeschaut. Dabei hatten wir mit allem Recht. Es ist so bitter. Was soll ich zum Abschluss schreiben? Ich kann als Mann vermutlich nicht mal ansatzweise erahnen, was eine Vergewaltigung für eine Frau bedeutet. Ich wünsche der Studentin, dass sie das Geschehene doch irgendwie verarbeiten oder zumindest verdrängen kann. Es tut mir so leid und macht mich so wütend. Das einzige, was man tun kann, ist

Gestern in einer Kleinstadt im Oldenburger Münsterland gewesen. Ich habe dort in zehn Minuten mehr verschleierte Frauen gesehen als während meines vierwöchigen Aufenthalts in Spanien. Vor allem junge Frauen tragen immer häufiger Hidschab. Auch in sämtlichen Migrantengruppen auf facebook gibt es meist nur ein Thema: den Islam. In Beiträgen dort liest man z.B. Fragen wie: "Würdest du deine Schwester in die Disco lassen?" Der Tenor in den Antworten: "Natürlich nicht!" Oder es werden drei Fotos von Frauen gepostet, zwischen denen die User sich entscheiden sollen: unverschleiert, Kopftuch, vollverschleiert. Nur eine absolute Minderheit wählt die Frau ohne Hidschab. Es scheint zu gelten: je religiöser und konservativer, desto besser. Es wird sich oft ausschließlich über die eigene Religiösität und das entsprechende Verhalten definiert.

Noch in den 1990er-Jahren hat es das in dieser Häufigkeit, Dichte und Intensität nicht gegeben. Die einzige Türkin, die wir in der Clique hatten, ist mit uns im Sommer sogar an

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes