Tag: gehtgarnicht

Posts related to gehtgarnicht

Dear UK,

I apologize for being from the continent and still sympathizing with you, but:

 

  • Boris Johnson is Prime Minister.
  • Boris Johnson is Prime Minister.
  • Boris Johnson is Prime Minister.

Even after writing it three times I still can’t believe it. Less than 100,000 citizens have decided that such a controversial person has become the new PM. There was not even a vote in Parliament. This part of your democracy is not amusing indeed.

How can anybody trust that BJ (no, not THAT acronym, I mean the incoming PM) will be able to negotiate a new deal w [...]

Klingt nach Sahnehäubchen. Mit Smartie obendrauf.

Schon Freude oder noch Vorfreude auf das postpluralistische Zeitalter, wo nur noch die „richtige“ Meinung was gilt?

Träumt Grünenhäuptling Robert Habeck von einer Diktatur nach chinesischem Vorbild? Es scheint so. Bitte seht Euch diesen kurzen Clip bis zum Ende an. Und achtet auf die letzten Sätze!

Ausschnitt eines Gesprächs zwischen D. Precht und Habeck. Demokratie ist Habeck viel zu langsam und er tätigt erstaunliche Aussagen. Will er laut eigener Formulierung das “effiziente” chinesische Diktatur-System auf BRD übertragen ? Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen.

 

 

 

 

 

Selbstverständlich sucht sich eine Machtlosigkeit den Spott als Ventil.

Auch wenn ich wahrhaftig ihre Politik nicht unterstütze, so finde ich das, was seit gestern durch die (sozialen) Medien geistert einfach nur abartig!

Ungezogen und überflüssig. Wer gegen die weitere Verrohung des Diskurses ist, der sollte auch nicht dazu beitragen. Es handelte sich übrigens um Dehydrierung und war vor Jahren schon mal vorgekommen.

Der Satz »Es steht aber einmal mehr für die vollkommene Aufgabe von Anstand und Moral auf der rechten und rechtsextremen Seite.« ist allerdings ebenfalls überflüssig wie ein Kropf.

 

 

 

 

 

 

 

Fridays for Future und das Phänomen Greta nervt langsam aber sicher!

Fridays for Future: Hört auf, eure Kinder zu beklatschen!

 

Ich bin Jahrgang 1970 und muss mir heute anhören, wir ruinieren der Jugend das Leben.

 

Ich muss Euch enttäuschen, denn in meiner Jugend wurde nachhaltig gelebt.

Strümpfe und Strumpfhosen wurden gestopft. An Pullover wurden längere Bündchen gestrickt. Hosen wurden mit bunten Borten verlängert. Zum Einkaufen und zur Schule musste ich mehrere Kilometer zu Fuß laufen oder mit dem Rad fahren, da es zum Teil, nicht genügend oder nur teures Benzin gab. Transportiert wurden die Einkäufe in einem Netz oder Einkaufskorb.

Wenn Kleidung nicht mehr brauchbar war, wurden alle noch verwertbaren Dinge wie Knöpfe oder Reißverschlü [...]

Heutzutage scheint es out zu sein, sich selbst zu informieren, man möchte alles möglichst vorgekaut bekommen!

Vor dem Smartphone war es deutlich aufwendiger, Informationen einzuholen. Heute tippt man es kurz ein, liest vielleicht noch den Abstract und dann ist es zu anstrengend, weiterzulesen.

So langsam sehe ich auch etwas schwarz für Deutschland. Aber nicht wegen unserer Regierung, sondern wegen der Menschen und unserer Einstellung. Also klar, es gibt viel Verbesserungspotenzial in unserer Regierung, aber ich frage mich, wie viel das brächte.

Warum?

 

Im Rahmen der Diskussion um das Verbot des Wahl-O-Mates, weil kleine Parteien dort benachteiligt würden, führen Menschen an, dass ja “nicht mehr Informationen auf das Smartphone passen”, und die Bevölkerung von den vielen Informationen über so viele Parteien überfordert wäre. Deswegen wäre es angemessen und sinnvoll, die Informationen auf das wichtigste zu kürzen. Mir scheint, das ist symptomatisch.

Auch ich stelle in meiner Beratungs-Praxis (und im täglichen Leben) fest, dass ganze viele Menschen “Komplexität” auf jeden Fall vermeiden wollen, sie wollen alles “einfach”. Und so, dass es auf den Screen eines Smartphones passt. Und dann bitte “snackable”, am besten nur ein Bild und ein paar Hashtags dazu.

Und es soll dann (nur) an der Bundesregierung

Vorsicht Gefahr – Die Greta Thunberg Show!

Es gibt heute wohl keinen Menschen mehr, der nicht Greta Thunberg kennt. Grund dafür ist die Maschine Eltern!

“GRETA-, KLIMA-, UMWELT und CO2” : Was mich wirklich sehr gewundert hat: Daß sämtliche “hochrangigen politischen Eliten-, Preis-Verleiher und selbst der Vatikan” diese excellent und professionell organisierte “GRETA-Show” nicht recherchiert haben, obwohl das SVENSKA DAGEBLAD die “Hintergründe und Zufälligkeiten im Kreis der Eltern und “Förderer” sehr transparent gemacht hatte!

Sonst wäre es wohl nicht zu diesem “Strohfeuer-Hype und den “Speichel-Leckereien” der “Promi-Welt” um das Mädchen GRETA gekommen (!) Daraus schließe ich: Unsere früheren “gebildeten- intelligenten- und kritischen Anführer in der Politik sind nicht mehr da ! Die klassischen großen – jedoch bröckelnden Alt-Parteien sind wie es scheint zu “reinen machterhaltenden Cliquen” verkommen!

Sonst gäbe es nicht diese unselige GroKo. (die wohl kein Wähler so wollte) Wir sollten uns nun wieder daran erinnern: “Alle Macht dem Volke”. (Welches es ja lt. Aussage des “Herrn Habeck” garnicht gibt) Wir müssen ihm anläßlich der kommenden Wahlen in aller Deutlichkeit zeigen, das wir “sehr wohl” ein “entschlossenes d [...]

Man sollte rechtzeitig seinen Flug in die Schweiz buchen…

In unserer weitgehend gottlos gewordenen Zeit, ist dieser Respekt vor dem Tod und vor dem HERRN über Leben und Tod verloren gegangen!

Mit welchem Recht verwehrt der Staat einem schwerstkranken Menschen den Anspruch auf ein selbstbestimmtes, würdiges Sterben? Verstößt er damit nicht gegen die Artikel 1 und 2 des Grundgesetzes?

»Demnach können Menschen, die unheilbar erkrankt sind, das Mittel vom BfArM zur Selbsttötung erhalten. Sie müssen dafür Nachweise erbringen: ein fachärztliches und ein palliativmedizinisches Gutachten, das Gutachten eines Notars oder Psychiaters mit der Bestätigung, dass sie “sich der Tragweite ihrer Entscheidung in vollem Umfang bewusst sind” und zur freien Betätigung ihres Willens fähig sind. Zudem müssen sie eine Erklärung vorlegen, in der sie “den durch die gravierenden körperlichen Leiden und Schmerzen hervorgerufenen Leidensdruck, die extreme Notlage und die subjektiv empfundene Ausweglosigkeit der Situation so genau wie möglich beschreiben”.

Allerdings hatte mich das BfArM schon in seinem ersten Schreiben darauf hingewiesen, dass es zweifelhaft erscheine, ob das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts verfassungsgemäß ist – “aus inhaltlichen Gründen und wegen Überschreitung der Befugnisse des Gerichts”. Zu diesem Ergebnis sei der Verfassungsrechtler

Wegen der richtigen Feinde braucht sich niemand zu schämen.

Er ist halt ein treuer Fan, der regelmäßig nach justiziabler Zuwendung lechzt.

Igor der Schreckliche, Ritter vom PKH-Orden. Sekundiert vom Knappen Ruprecht, dem großen Relativator, und seinem treuen Gefolge. Eine Horde selbstgerechter Grünlinge und linksdrehender Schwadroneure. Alles gut ausgebildete Infamisten.

Die brennende Kathedrale Notre Dame erinnert uns laut Ruprecht Polenz also an die Migrationskrise im Mittelmeer? Nun ja. Ich finde solche Vergleiche völlig daneben.

Letztlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob man den Brand der Kathedrale Notre Dame politisch wirklich instrumentalisieren sollte. In meinen Augen gehört sich sowas nicht und es macht mich betroffen.

 

Passt schon. Propheten erzählen auch alles Mögliche und haben keine Ahnung davon…

Da kann der Postillon aber so langsam schreiben was er will, übertreffen wird er diese Realsatire nicht...

Jetzt wird es lächerlich. Eine 11-Jährige, von der behauptet wird, sie sei 16, ist laut Göring-„Wir bekommen Menschen geschenkt“-Eckardt eine „Prophetin“. Der Postillon ist schon längst überfällig. “Katrin Göring-Eckardt ist eine gute Rednerin. Sie spricht frei und in ganzen Sätzen, aber es ist halt Schwachsinn in ganzen Sätzen.”

 

Klimaschutz Göring-Eckardt sieht in Greta Thunberg Prophetin

 

Duisburg. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die 16 Jahre alte schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg als Prophetin bezeichnet.

In einer Kanzelrede in der evangelischen Salvatorkirche in Duisburg verglich sie die Schülerin mit dem sozialkritischen Propheten Amos, der im achten Jahrhundert vor Christus im Nordreich Israel wirkte. Amos geißelte die sozialen Missstände seiner Zeit als Missachtung der Gebote Gottes und sagte ein Strafgericht voraus. In ihrer Rede unter dem Motto „Klimagerechtigkeit – Mehr als eine Utopie“ nannte die Grünen-Politikerin, die 1988 ein Theologie-Studium abgebrochen hat, Thunbergs Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ auch „ein Wunder des Engagements“. Die Schüler forderten das, was andere

Wenn den Jusos überhaupt nichts mehr einfällt, besinnen sie sich auf die guten alten Klassenkampfparolen.

Und als Nächstes in diesem Kino: „Mit welchem Recht hat jemand ein Einfamilienhaus und einen eigenen Garten?“

Lieber Kevin, als jemand, der mehr als 20 Wohnungen hat, beantworte ich Deine Frage gerne:

Ich habe bereits in Deinem Alter damit angefangen, in Wohnungen zu investieren. Weil ich im Gegensatz zu Dir mit Arbeit Geld verdient und nicht nur umverteilt habe. Mein Recht am Besitz dieser mehr als 20 Wohnungen begründet sich auf notariell beglaubigten Kaufverträgen, Grundbucheinträgen, der Bedienung von Hypotheken und dem Bezahlen des Hausgelds.

Aber das sind Fakten, mit denen ich Dich jetzt nicht belästigen möchte. Deine Karriere ist vorgezeichnet: Du wirst über Deinen Juso-Job schnell eines der wenigen Mandate bekommen, die die SPD überhaupt noch erzielt. Und womöglich dann viele Jahre auf meine Kosten als Steuerzahler leben.

Das alles gönne ich Dir. Aber ich habe keinerlei Bock darauf, von Typen wie Dir dafür beschimpft zu werden, dass ich mir im Gegensatz zu Dir aus eigener Kraft einen bescheidenen Wohlstand aufgebaut habe. Und ich glaube, das geht gerade ganz vielen Menschen in

Back to top

News von mir? :)