Tag: gehtgarnicht

Posts related to gehtgarnicht

Sie machen einen tollen Job aber auch einen traurigen!

In Deutschland warnt man vor islamisten, in Polen vor dem Glatteis!

Ich finde ja gut, dass Polizisten für unsere Sicherheit sorgen. Allerdings kommt bei mir bei solchen Bildern keine besinnliche Weihnachtsstimmung auf. Und nein, das war noch vor 15, 20 Jahren nicht nötig. Und das macht mich traurig und wütend!

 

Thomas Mohr GdP-Vorsitzender Mannheim ist hier: Weihnachtsmarkt Mannheim

12. Dezember um 22:30 · Mannheim

Ab heute hat die Polizei ihre Präsenz verstärkt. Ich danke allen Einsatzkräften für Ihren Zusatzdienst für die Bürgerinnen und Bürger.
Ihr macht einen super Job!

 

 

Es ist unglaublich, dass Gewalt und Terror nicht schon an den Aussengrenzen gestoppt werden und solche Bilder, die die geradezu logische Verlagerung dieser Gewalt in die Innenstädte dokumentieren, quasi noch gefeiert werden!

 

 

 

 

 

Die halten den Sabbel, weil die auf seiner Seite sind.

Keine Bereicherung, höchstens für Sozialpädagogen und Anwälte, die ohne diese Menschen arbeitslos wären.

Der Typ hat übrigens einen deutschen Asylstatus. So viel zum Thema, alle Ankommenden fliehen vor Terror und Gewalt: „Ein Afghane, dem eine terroristische Messerattacke in Amsterdam (Niederlande) zur Last gelegt wird, hat keine Reue gezeigt. Er würde erneut so handeln, sagte der Mann am Dienstag bei der ersten Sitzung zur Vorbereitung des Prozesses.“

Das hat natürlich alles nichts mit nichts zu tun: „Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wollte der Mann mit seiner Tat auf einen Wettbewerb über islamkritische Karikaturen reagieren…“

Wo sind eigentlich bei solchen Verbrechen jene Muslime, die sich über Blutwurst am Buffet empören?

 

 

Vor Prozess gegen Messerangreifer Terrorist von Amsterdam stach Touristen nieder – und würde es erneut tun

 

 

Ein Afghane, dem eine terroristische Messerattacke in Amsterdam (Niederlande) zur Last gelegt wird, hat keine Reue gezeigt. Er würde erneut so handeln, sagte der Mann am Dienstag bei der ersten Sitzung zur Vorbereitung des Prozesses.

Der Messer-Angriff

Der 19-Jährige mit einem

Germany is broken, dieses Land ist einfach erledigt. :-/

Wozu überhaupt sich die Mühe machen und seine Haare schneiden lassen, wenn man die ja eh versteckt?

Ein Friseurladen bietet Frauen, die Hijab tragen, an, diesen hinter Gardinen die Haare zu schneiden. Könnte ja „Männer“ erregen, die zufällig vorbeilaufen. Wie krank ist bitte unser Land geworden, dass es jetzt schon Angebote dieser Art gibt?! Ich gehe mit der Clique – Mädels und Jungs zusammen – einmal die Woche in die Sauna oder im Sommer an den Strand… – und keinen normalen Menschen juckt das. Angebote dieser Art beleidigen mich als aufgeklärten Menschen!

P.S.: Ich habe den Namen des Friseurs geschwärzt, weil ich mittlerweile eine hohe Reichweite habe und einen Shitstorm bzw. überzogene Reaktionen auf einen kleinen Laden vermeiden will.

 

 

 

 

 

Dafür werden bei Facebook weibliche Nippel zensiert. Männliche nicht.

Frauen fordern gerne Gleichberechtigung und in dieser Beziehung sollte man es auch so handhaben.

Wusstet Ihr eigentlich, dass sich nur Männer wegen Exhibitionismus strafbar machen können? Wenn eine Frau einen Mann nackt belästigt, ist das in den Augen des Gesetzgebers nicht verwerflich, schon gar nicht strafbar.

Ich finde das fast schon… verstörend. Der Grund kann ja nur sein, dass nackte Frauen eher als “erfreulich” betrachtet wird. Das bedeutet aber auch, dass sich eine Frau durch die Nacktheit eines Mannes belästigt fühlen darf (und dann vom Staat geschützt wird), anders herum ein Mann durch die Nacktheit einer Frau nicht. Und so wird er auch nicht vom Staat geschützt.

Ist das nicht in jeder erdenklichen Form (mindestens) ein Anachronismus?

 

Der Bursche war bereits als streng religiös registriert!

Jeder der auch nur ansatzweise die Terrorideologie unterstützt muss unschädlich gemacht werden.
Und das Morden geht weiter.

 

Gestern hat der vorbestrafte, als Gefährder eingestufte Franco-Marokkaner Cherif Chekatt an drei verschiedenen Orten in der Stadt – darunter einem Weihnachtsmarkt – das Feuer auf Passanten eröffnet und dabei drei Personen getötet. Zwölf weitere wurden verletzt, sechs davon schwer.

Der Moderator Peter Fritz hat den blanken Horror live miterleben müssen und die Situation so geschildert: “Ich stehe neben einem Mann mit zwei Kopfschüssen, wir haben die Wiederbelebung nach 45 Minuten eingestellt.”

Auf den Fahndungsfotos erkennt man deutlich die Zebiba, einen verdunkelten Kreis, auf der Stirn des Verdächtigen. Ein Hinweis auf die Strenggläubigkeit des Mannes, denn die Verhornung entsteht erst durch jahrelanges Niederwerfen auf den Gebetsteppich.

Die, die jetzt wieder so gratismutig vor einer allfälligen “Instrumentalisierung” der Tat warnen und darauf verweisen, dass doch auch Mitglieder anderer Religionen zu solchen Verbrechen fähig sind, möchte ich fragen:

Wisst ihr eigentlich, wie solche Worte (nicht nur bei den Hinterbliebenen!) ankommen?

Mit diesen Verharmlosungen

Der kann doch an der nächsten Islamkonferenz teilnehmen …

Wenn ich gemäßigte Rebellen, oder moderate Rebellen als Bezeichnung für diese widerwärtigen Mörderbanden lese, wird mir einfach nur noch schlecht.

Die Freie Syrische Armee? Sind das nicht die so genannten „moderaten Rebellen“, die die Bundesregierung mit 49 Millionen EUR fördert? Der jetzige Außenminister Maas und andere behaupteten doch immer, die Flüchtlinge aus Syrien würden alle vor Terroristen fliehen…

„Die Bundesanwaltschaft hat am 3. Dezember 2018 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart Anklage gegen den 29-jährigen syrischen Staatsangehörigen Mohamad K. erhoben. Der Angeschuldigte ist hinreichend verdächtig, gemeinsam mit anderen zwei nach dem humanitären Völkerrecht zu schützende Personen grausam und unmenschlich behandelt und damit Kriegsverbrechen begangen zu haben (§ 8 Abs. 1 Nr. 3 VStGB, § 25 Abs. 2, § 53 StGB).

In der nunmehr zugestellten Anklageschrift ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt: Mohamad K. hielt sich als Angehöriger der “Freien Syrischen Armee (FSA)” zwischen Januar 2012 und Januar 2013 zusammen mit Mitkämpfern in der Provinz Idlib in Syrien auf. In diesem Zeitraum hielten sie zu nicht näher bestimmbaren Zeitpunkten zwei Angehörige irregulärer Truppen gefangen, die aufseiten

Diagnose: öffentlich rechtliche Medien im Endstadium.

Was fuer Leute sind das, die diesen rechten Beissreflex haben?

Teilt man Beiträge, die die Asylpolitik oder den Islam kritisch thematisieren, stelle ich bei vielen Menschen einen Reflex fest, diese Kritik gleich in die „rechte Ecke“ zu stellen. Argumentativ dringt man gar nicht mehr durch – egal, wie rational die Argumente auch sein mögen.

Was wollen wir, die Individualkritiker, die „besorgten Bürger“? Asylbewerber, die schwere Straftaten begangen haben, und Islamisten gehören abgeschoben. Das sind – natürlich sehr verkürzt und vereinfacht – die aus meiner Sicht völlig logischen und normalen Forderungen. Gegen Menschen, die nach einem ordentlichen Verfahren einwandern, sich integrieren und einbringen, hat kein normaler Mensch was!

Dennoch setzt bei vielen Menschen der politisch-korrekte Beißreflex ein: „AfD-nah“ und „rechtspopulistisch“ sind noch die harmloseren Adjektive – auch im eigenen Bekanntenkreis. „Rassistisch“, „rechtsextrem“ und „Nazi“ kommen meist im zweiten Atemzug. Wie kommt das?

Ich frage mal umgekehrt: Lassen alle Menschen, die einen dafür in die „rechte Ecke“ stellen, abends ihre Haustür für jeden geöffnet und Besuch, den

Das Mäntelchen der Gewohnheit, selten legt man es (wirklich) ab!

Das ist für mich wider der Natur, ich bin so ganz anders aufgewachsen und erzogen worden.

„Aus unserer Sicht ist Zwangsheirat auch im Kreis Herford sehr verbreitet”, sagt Neldner. Ein Beispiel hat sie aus der vergangene Woche. Da war sie mit einer jungen Kollegin an einer Schule. Einige der Schülerinnen sagten: “Bei uns ist das so. Wir müssen heiraten. Und unsere Eltern entscheiden, wen wir heiraten.” (…) “Meine Kollegin war entsetzt, für wie viele Mädchen eine Eheschließung durch die Eltern selbstverständlich ist”, sagt Neldner. Ihr Eindruck aus ihrer Arbeit: “Die Mädchen fügen sich, oder sie müssen ihre Familien verlassen. Dazwischen ist es sehr schwierig.” (…) Viele Familien, die aus Ländern eingereist sind, in denen Zwangsheirat erlaubt ist oder geduldet wird, haben in Deutschland vor allem Kontakte zu Menschen aus ihren Heimatländern.“

Als anno irgendwann die Gastarbeiter mit ähnlichen “Gepflogenheiten” ins Land einreisten, gelang es der Justiz durch teilweise drakonische Strafen dieses Verhalten einzudämmen. Nichts desto weniger hat sich Deutschland (bzw. Politik und Justiz) inzwischen wieder in eine Rückständigkeit bewegt und ist

Die Seite „Deutsch-türkische Akademiker e.V.“ hat ihren rassistischen und sexistischen Beitrag zur Islamkonferenz gelöscht, da es berechtigterweise massiven Gegenwind gab und man ja feige ist. Damit sind natürlich auch alle Kommentare weg. Ich habe den Beitrag natürlich gesichert und poste ihn hier erneut, denn er ist nicht nur Beleg einer massiven Rechtschreibschwäche, sondern auch einer völlig gescheiterten Integration.

Auszug: „Was war mit der Nordrhein-Westfälischen Integrationsministerin Frau Güler los? Wurde sie spontan in ihren jungen Jahren von plötzlichen postmenstrualen Wechseljahrsyndromen überrascht und wollte auf der Islam-Konferenz mal auf gut Deutsch ‘Die Sau raus lassen’ oder war das der armselige Versuch ihre Kritik an islamischer Kleidung bei Frauen mit einem gänzlichen Widerspruch zu brillieren, in dem Sie „tiefe Einblicke“ in ihre Persönlichkeitsstörung gewährte? (…) Herr Bundesinnenminister, es laufen – speziell in der männlichen Community – noch bis zur Stunde Wetten, ob Frau Güler einen Schlüpfer angehabt hat oder nicht. Wir erwarten Aufklärung! (…) Herr Bundesinnenminister, hatten Sie

Ein internationales Buffet und dann gab’s was typisch Altdeutsches. Sowas aber auch.

Bei so viel offen zur Schau gestellten Intoleranz und Doofheit kann man nur mit den Schultern zucken.

Liebe Muslime, die ihr euch an einer #Blutwurst stört, ihr müsst jetzt stark sein, denn:

  • es gibt auf dieser Welt – selbst auf einer Islamkonferenz – auch Nicht-Muslime, weshalb es…
  • neben einem Gericht mit Schweinefleisch auf der Konferenz auch diverse andere Gerichte (ohne Schwein) gab;
  • Tartar und Wein können trotzdem sehr gut schmecken;
  • ihr seid (auch wenn einige devote deutsche Nicht-Muslime euch Gegenteiliges vermitteln) nicht der Nabel der Welt;
  • Anstand und Respekt bedeuten, das (landestypische) Essen des Gastgebers zu akzeptieren und wertzuschätzen, denn…
  • Toleranz ist keine Einbahnstraße.

So wenig wie ihr unsere Blutwürste mögt, so wenig können wir eure Extrawürste und das ewige Mimimi stillschweigend ertragen. Kleiner Tipp von mir als Vegetarier: das ist peinlich und zeugt nicht gerade von Stärke.

 

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes

Ich möchte dich auf dem laufenden halten, also melde dich an :)