Tag: gehtgarnicht

Posts related to gehtgarnicht

Die Blödheit kennt wahrscheinlich keine Grenzen mehr.

Wurde der Laternenmast verkleidet, schlimmer geht immer. Mit Freiheit hat das nichts zu tun.

Nicht Mal im schlimmsten Film, hätte ich mir vor wenigen Jahren so einen Horror vorstellen können…und das ganze ist leider nicht im Kino.

Wenn man das unter bunter Vielfalt versteht, wird mir Angst und Bange. Unabhängig von der Erniedrigung alles Weiblichen, wird diese Frau aufgrund ihres Vitamin D Mangels gesundheitliche Beeinträchtigungen davontragen wie erhöhte Infektanfälligkeit, Herz-Kreislauferkrankungen, steigende Krebsanfälligkeit, im Alter Osteoporose usw. Gerade in nördlichen Breitengraden wird sich diese Problematik in den nächsten Jahrzehnten verstärkt bei Musliminnen zeigen. Vitamin D Mangel kann übrigens auch die Fruchtbarkeit verringern, vielleicht könnte dieses Argument manchen überzeugen seine Frau nicht so zu verpacken.

Einer der Gründe, warum London – das ich sehr liebe – nicht mehr hipp ist – dazu noch ein muslimischer Bürgermeister, der na ratet mal… genau: mehr damit beschäftigt ist, Muslimische Gewalt zu relativieren, als endlich mal in der Stadt aufzuräumen, unter anderem mit der selbsternannten Scharia-Polizei, die umherläuft und Leute zurechtweist (noch!..)!

 

Die schnelle Verurteilung des Hitlergrußes finde ich gut und wichtig!

Der Rechtsstaat muss in allen Situationen schnell und adäquat handlungsfähig sein, leider sehe ich derzeit nicht!

„Während einer Kundgebung in Chemnitz griff ein 33-jähriger Mann einen Beamten an und zeigte den Hitlergruß. Er wurde nun zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt, ausgesetzt für drei Jahre auf Bewährung. Es folgen weitere Schnellverfahren.“

Um es gleich vorwegzunehmen: es ist gut, dass der Spacken verurteilt wurde. Doch warum gibt es solche „Schnellverfahren“ nicht auch bei anderen Fällen? Ich denke hier beispielsweise an die ganzen sexuellen Übergriffe durch Asylbewerber. Oft dauert es in solchen Fällen sehr lange, bis es überhaupt zur Anklage kommt – wenn überhaupt.

So gab es nach der Kölner Silvesternacht kaum Verurteilungen, geschweige denn Schnellverfahren: „Die meisten Anzeigen gab es wegen sexueller Nötigung, Raub oder Diebstahl. Nur ein Bruchteil davon führte zu einer Verurteilung. Von den 290 Verfahren gegen namentlich bekannte Personen wurden 159 eingestellt, “in der Mehrzahl, weil den Beschuldigten die ihnen zur Last gelegten Taten nicht mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nachzuweisen waren”, erklärt die Staatsanwaltschaft. 28 Ermittlungen wurden demnach nicht

Wie wäre es hierzu ein Interview mit Frau Chebli zu führen?

Dann wäre wohl die nächste Reaktion von ihr, auf den Boden werfen und strampeln :-/

Geil, was und wen wir alles ins Land gelassen haben: IS- und Al-Nusra-Anhänger bzw. solche, die ganz offen den 11. September 2001 feiern. Was solche Typen von Werten wie Gleichberechtigung und Aufklärung halten, kann man daran erkennen, dass auf solchen Profilen so gut wie nie Frauen kommentieren – und wenn, dann sind diese natürlich voll verschleiert.

Solche Typen werden sich niemals integrieren, sondern sind Gift für jede freie und demokratische Gesellschaft. Natürlich sind längst nicht alle Flüchtlinge so, aber Einzelfälle sind es auch nicht. Es ist alles so eingetreten, wie befürchtet.

 

Vom Kampf der mutigen Frauen erfährt man leider zu wenig!

Die alten Männer dort mit ihren archaischen Vorstellungen sind hoffentlich irgendwann Geschichte.

Auf den Lippen ein Lächeln, die linke Hand zum Victory-Zeichen geformt, die rechte in Handschellen – das Foto zeigt die Iranerin Roya Saghiri auf ihrem Weg ins Gefängnis. Zu 23 Monaten Haft wurde die 23-jährige Studentin verurteilt. Die Begründung: Propaganda gegen das islamische Regime und Beleidigung des Obersten Religionsführers. Weil sie aus Protest auf der Straße ihr Kopftuch abgenommen hatte, wurde sie außerdem zu zehn Peitschenhieben auf Bewährung verurteilt.

Saghiri ist eine von vielen Iranerinnen, die sich gegen das streng religiöse Regime stellen. Kurz bevor sie am 25. August ihre Freiheitsstrafe antrat, hinterließ sie noch eine Nachricht auf ihrem Instagram-Account: „Morgen werden sie mir mein bisschen Freiheit durch deutliche Ungerechtigkeit nehmen. Ab morgen werden die Mauern um mich herum noch enger werden. Die Geschichte möge darüber urteilen.“

 

 

Quelle: https://goo.gl/Fu6qLG

So viel zur Behauptung, dass Arbeit zu Integration führt.

Weiss man eigentlich, wieviele fundamentalistische Moslems in Deutschland existieren?

Neues aus der Gegengesellschaft, heute: „muslimische Ärzte Deutschland“. Ich wusste bis gerade eben nicht mal, dass es so eine Vereinigung überhaupt gibt. Sind da die Fachärzte organisiert, von denen immer alle schreiben? Jedenfalls bezeichnen sie die Frauenrechtsorganisation „Terres des Femmes“ als „Hetzer“, weil diese zu Recht ein Hijab-Verbot für junge Mädchen fordert. Allein die Tatsache, dass diese Ärzte sich zuerst über den Islam definieren zeigt, wie sie ticken.

 

Muslimische Ärzte Deutschland – Musaed * 30. August um 23:03 

 

Positionspapier von MusAeD – Muslimische Ärzte Deutschland

 

Präsidenten des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte und des Berufsverbandes der Frauenärzte machen sich zum Handlanger der Islamhetzer

In den letzten Tagen wurde medienwirksam über die Aktion von TERRE DES FEMMES e.V. berichtet, welches ein allgemeines Kopftuchverbot für Mädchen unter 18 Jahren und vor allem an öffentlichen Bildungsinstituten fordert. Unter anderem argumentieren die Initiatoren damit, dass das islamische Kopftuch „… eine geschlechtsspezifische Diskriminierung und eine gesundheitliche (psychische und körperliche)

Wir dürfen niemals alle blind, nur wegen ihres Aussehens, in einen Topf werfen.

Denkt an Nesrin und all die anderen, die auf unserer Seite stehen und mittlerweile zu uns gehören.

„Nun taucht eine Fünfte auf: Nesrin, 44. Sie ist Türkin und muss keine Angst haben, in die Nazi-Ecke geschoben zu werden. Sie heißt also tatsächlich Nesrin und lebt seit 17 Jahren in Chemnitz, glücklich verheiratet mit einem Deutschen und Mutter von zwei Töchtern. Von Syrern wird Nesrin schon mal als „Judenhure“ beschimpft, wenn sie Hand in Hand mit ihrem Mann durch die Innenstadt schlendert.

Nesrins Tochter wurde im Juli im Freibad „Gablenzer Bad“ von zwei Syrern massiv sexuell belästigt, bis Security-Leute zur Hilfe eilten. Die patrouillieren neuerdings den ganzen Sommer über in dem Freibad. Die Polizei, heißt es, es, wolle das Problem stärker „im Auge behalten“.

Auch Nesrin ist wütend. Auf Flüchtlinge, aber vor allem auf die Deutschen. „Ihr Deutschen seid echte Weicheier”, sagt sie. „Ihr habt so große Angst, als Nazis da zu stehen, dass ihr euch alles gefallen lasst. Eure Polizei ist viel zu schwach.“

Manchmal wird auch Nesrin für einen Flüchtling gehalten.

Was werden wohl ARD und ZDF jetzt berichten? Ach ja richtig, gar nichts…

Dieses Land wird ein großes Problem bekommen, wenn unsere Politik nicht Langsam mal Eingreift!

Der Artikel beschreibt, wie sich der Angriff auf den Club „Frosch“ zugetragen hat: „Eine Gruppe junger polizeibekannter Flüchtlinge hat in Frankfurt/Oder den Club “Frosch” mit Eisenstangen und Messern angegriffen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin der Berliner Morgenpost. Den Angaben zufolge ereignete sich der Übergriff bereits in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag. Im Club “Frosch” wurde zu der Zeit eine 90er-Jahre-Party gefeiert. Zwei Syrer hatten laut übereinstimmenden Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst im Club Streit mit Partygästen begonnen, vor allem mit einem Deutschen waren sie aneinandergeraten. “Die Männer haben angefangen, feiernde Gäste zu provozieren und zu bedrängen”, sagte Clubbetreiber Dirk Schöbe der Berliner Morgenpost. Laut Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding riefen die Männer: “Wir sind Araber, wir töten euch alle.” Das sagte Scherding am Freitag der Morgenpost.

Zunächst hätten die beiden Männer den Club nach dem Streit verlassen, wo sie aber dem Oberstaatsanwalt zufolge Freunde und Bekannte verständigten, die innerhalb kürzester Zeit am Club eingetroffen seien. Nach

Uns will man ständig weiß machen, die Kriminalität geht zurück!

Das ist das, was man nicht mehr unter dem Deckel halten kann, zumindest bei uns nicht "Gutmenschen"!

Die Zahl der Messerattacken in Deutschland steigt massiv an. Das können auch mittlerweile die Befürworter der Massenmigration nicht mehr leugnen!

Quelle: ARD – Kontraste – veröffentlicht u.a. auch in Basler Zeitung vom 31. August 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeder der den Koran gelesen hat, weiß dass das keine friedliche Religion ist.

Das Schlimmste daran ist die Geschichtsvergessenheit der selbsternannten "Progressiven".

Man kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, mit wem nicht nur marx21 gemeinsame Sache macht, sondern auch die Regierung. Genau diese Verbände sitzen bei der Islamkonferenz am Tisch und haben so Einfluss auf die Politik.

Das Schlimmste daran ist die Geschichtsvergessenheit der selbsternannten “Progressiven”. Im Iran hingen die linken Volksmudschahedin, Alliierte von Khomenei bei seiner Allianz “Wie stoppen wir den Schah” o.ä. nach der Machtergreifung der Mullahs als erste am Baukran. Wer die Geschichte vergisst, ist verdammt, sie zu wiederholen. Blöderweise beruhigt mich das aber gar nicht.

 

 

“Insbesondere wird dem Zentralrat vorgeworfen, sich nach außen hin dialogbereit [...]

Zu bedenken bei der Debatte ist auch, wie verhält sich die Medienwelt zu diesem Thema!

Pauschalisieren rettet Leben. Lieber pauschalisieren statt Messer im Bauch.
Aber wir wissen doch: die Politik spaltet derzeit absichtlich!

 

Je mehr ich mich mit Kritik an der Asylpolitik und an importierten verfassungsfeindlichen, fundamentalistischen und patriarchalen Weltbildern beschäftige, desto mehr stoße ich auf zwei radikale Enden: während die eine Seite die Probleme leugnet, tabuisiert, relativiert und selbst sachliche Kritik diffamiert, wird auf der anderen Seite zunehmend pauschalisiert; Menschen werden nicht danach beurteilt, welche Einstellungen sie gegenüber unseren Grundrechten haben, sondern welche Herkunft oder Hautfarbe sie haben.

Beide Seiten machen eine sachliche und ideologiefreie Debatte schwierig bis unmöglich. Während die eine Seite Probleme komplett unter den Teppich kehrt und es sich in ihrer moralinsauren Gesinnungsethik bequem macht, hofft die andere schon auf den nächsten Anschlag oder die nächste Gruppenvergewaltigung, der ihre Thesen unterstützt, und ist somit gar nicht an einer Lösung interessiert.

Dazu kommen Fake-News, Verschwörungstheorien, oder es werden alte oder dubiose Quellen geteilt. All das erweist unserer Demokratie einen Bärendienst. Es ist zwar einerseits gut, dass

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes