Tag: Gesellschaft

Posts related to Gesellschaft

Nochmals, dass islamische Kopftuch ist nicht bloß ein Stoff!

Es ist an der Zeit, von eigenen Paradigmen wegzukommen und sich den Auswirkungen dieser schädlichen Sexualmoral zu widmen!

Das erste Foto zeigt das erste It-Girl der Geschichte, Clara Bow, und dürfte ungefähr 1925 entstanden sein. Das zweite Bild zeigt einen Ausschnitt aus dem Film „Breakfast at Tiffany’s“ (1961) mit Audrey Hepburn. So wenig das Hakenkreuz auf Clara Bows Hut etwas mit dem Nationalsozialism [...]

Wir sind schon sehr lange eine freie und offene Gesellschaft!

Ich halte es auch für unglaubwürdig, wenn man zusammen mit Menschen marschiert, welche eben diese freie und offene Gesellschaft abschaffen wollen!

In wenigen Tagen findet die #unteilbar-Demo in Berlin statt, auf der für eine „freie und offene Gesellschaft“ demonstriert werden soll. Dort marschieren zig Menschen, darunter auch Personen des öffentlichen Lebens, Seite an Seite mit Islamisten und Antisemiten. Genau durch solche Aktionen machen sich große Teile des linken Spektrums unglaubwürdig, da diese ja auch – zu Recht – bspw. niemals Seite an Seite mit der NPD demonstrieren würden. Das Beispiel von #unteilbar verdeutlicht sehr gut das Messen mit zweierlei Maß, das mit ein Grund ist für die Spaltung der Gesellschaft.

 

Die geplante #unteilbar-Demonstra­tion wird unter anderem von Islamisten unterstützt Keine Ausgrenzung von Fundamentalisten

 

 

In anderthalb Wochen wollen Tausende Menschen in Berlin unter dem Hashtag #unteilbar für »eine offene und freie Gesellschaft« demonstrieren. Der Umgang der Organisatoren mit islamistischen und nationalistischen Unterstützern ist jedoch fragwürdig.

Von Ralf Fischer

Ein breites Bündnis aus politischen Initiativen, Kulturorganisationen und Einzelpersonen ruft unter dem Motto »Für eine offene und

Die permanente Anbiederung an den Islam hat mittlerweile ein unerträgliches Ausmaß erreicht!

Ich verstehe auch gar nicht, weshalb sich die Mehrheit nach einer Minderheit richten sollte.

Für das Bundesinnenministerium ist wieder einmal Hidschab gleich Islam. Anders lässt sich das Foto nicht interpretieren. Damit stellt sich der Staat klar auf die Seite des konservativen bzw. politischen Islams, der vor allem durch die aus dem Ausland gesteuerten konservativen Islamverbände großen Einfluss auf die Politik hat. Es gibt auch liberale Muslime, die allerdings bei der Islamkonferenz keine Rolle spielen.

In diesen Verbänden sitzen Islamisten, die mit den im GG kodifizierten Werten nicht viel am Hut haben. Es geht um Geld, Macht und vor allem die Etablierung eines konservativen Islamverständnisses in die Gesellschaft. Der islamische Herrschaftsanspruch bzw. letztlich sogar die islamische Weltherrschaft sind keine Verschwörungstheorie oder Hirngespinst, sondern ein Grundziel des Islam. Frieden herrsche erst dann, wenn das Dār al-Islām („Haus des Islam“), auch als Dār as-Salām („Haus des Friedens“) bezeichnet, fertig gestellt ist, d.h. die ganze Welt unter den Gesetzen der Scharia lebt. So sehen es alle großen islamischen Rechtsschulen und

Ekelhaft, Menschen-unwürdig und wer nicht denken kann, verdient das Leben bei uns nicht!

Mit der aktuellen Regierung (mit Beteiligung der Grünen sowieso) sind wir verloren :-/

Boah, wo leben wir? Da wird eine Frau an einem See in Niederösterreich von sechs Typen (vermutlich Tschetschenen oder Araber), die Scharia-Polizei spielen, bedroht, weil sie sich oben-ohne sonnt. Sie solle sich anziehen, ansonsten würden sie sie vergewaltigen. Zu Recht löste der Fall große Empörung aus, auch ich habe ihn gepostet. Es gab jedoch auch ekelhafte Kommentare, die das Verhalten der Typen rechtfertigten, indem der Frau die Schuld gegeben wurde: eine komische Mischung aus Verklemmtheit, Political Correctness und Anbiederung an das patriarchale Frauenbild des Islam. Was ist bei solchen Leuten kaputt? In den 1990er-Jahren war oben-ohne an Seen und Stränden auch in Österreich und Deutschland neben dem Bikini für Frauen vollkommen normal. Heute diskutieren wir über die Vollverschleierung, Kinderehe und den Hidschab bei Lehrerinnen. Unsere Gesellschaft entwickelt sich hier in eine falsche Richtung. Ich sehne mich nach der Entspanntheit der 1990er-Jahre zurück. Da war irgendwie alles lockerer und normaler – und ganz nebenbei gab

Wir brauchen Bildung 4.0, die unsere Kinder befähigt, in Zukunft mithalten zu können

Genau das macht doch eine Vision zur Vision im Gegensatz zur Realpolitik.
Gedanken zur Bundestagswahl

 

Selten war ich so ratlos vor einer Wahl, wen ich wählen soll. Das einzige, was ich weiß, ist wen ich NICHT wählen werde. Ein Wahlkampf, fantasielos und von irrationaler Angst getrieben: Unser schönes Deutschland, umzingelt von Migranten, Terroristen und Robotern! Altbekannte Floskeln von Wohlstand und Gerechtigkeit, ausgerichtet auf die Ängste einer alternden Gesellschaft. Auf Menschen, die durch den digitalen Wandel mehr zu verlieren, als zu gewinnen haben (oder das zumindest befürchten). Genauso könnte man plakatieren: „Kuchen statt Cookies!“ oder „Gestern ist gut für uns alle!“

Für diejenigen, denen gestern noch nicht gestrig genug war, gab es diesmal rechts von der CSU ein Nostalgie-Sammelbecken, eine Art Nazi-Bällebad. Schlimm genug, wie es die AfD geschafft hat, die anderen Parteien in einen Wettstreit zu zwingen, wer am entschiedensten gegen Flüchtlinge vorgeht. In so mancher Polit-Talkshow rieb man sich verwundert die Augen und fragte sich, ob da noch ein

Eine nicht verschleierte Frau ist einfach weniger Wert, weil sie keine gute Muslimin ist.

Viele junge Muslime können nicht entspannt dem anderen Geschlecht begegnen.

Wenn über den Hidschab geredet wird, spricht man immer nur über das Frauenbild. Aber was sagt das über das Männerbild? Wie schwach und unaufgeklärt muss man(n) sein, wenn sich eine Frau verschleiern muss, da alles andere ja den Mann verführen könne und eine Sünde sei? Der Mann wird damit zu einem unbeherrschbaren Triebwesen, vor dem sich die Frau verstecken muss, da er ansonsten womöglich nur noch an Sex denkt und sich nicht mehr unter Kontrolle hat. Selbst eine Frau in schickem Abendkleid wird zu einem sündhaften Sexobjekt. Dieses Frauenbild diskriminiert nicht nur Frauen, sondern auch aufgeklärte Männer. Deshalb macht es mich wütend, dass der Hidschab überall hofiert und schön geredet wird. Ich will in keiner Gesellschaft leben, in der diese Art der Geschlechter-Apartheid legitimiert ist und in der so ein verkrampftes Verhältnis zwischen den Geschlechtern herrscht. Zu Recht wurde jahrelang das Frauenbild der katholischen Kirche angeprangert; zu Recht haben sich viele Frauen davon befreit.

Dieses Land befindet sich auf einem ganz üblen Weg!

Die Geschichte hat uns gelehrt, dass der "kleine Mann" manchmal "der Obrigkeit" die Grenzen aufzeigen muss.

Wie will eine Gesellschaft wie die deutsche, in der bereits jene als "rechts" diffamiert werden, die Werte wie Freiheit, Gleichberechtigung, Demokratie und Aufklärung verteidigen und hochhalten… wie will eine Gesellschaft, deren politisch-korrekter Mainstream die eigene Vergangenheit immer nur auf zwölf verbrecherische Jahre reduziert und die sich selbst zum Teil verachtet und misstraut… wie will sich so eine Gesellschaft auf Dauer gegen eine Kultur behaupten, die als Kollektiv funktioniert, sich selbst überhöht, keine Kritik zulässt, immer wieder die Opferrolle spielt, über Lobby-Verbände aggressiv fordernd auftritt, sich immer mehr radikalisiert und deren Anhänger stetig mehr werden?

Primäres Problem sind gar nicht mal jene Migranten, die unsere Werte verachten. Klar gibt es viel zu viele Parallelgesellschaften, doch die Mehrheitsgesellschaft wäre quantitativ stark genug, Integration einzufordern und Verweigerer, Islamisten und Kriminelle entsprechend zu sanktionieren. Doch wir kriegen es noch nicht mal hin, die Vollverschleierung an öffentlichen Schulen zu verbieten oder Gefährder abzuschieben. Von einer öffentlichen und

    Back to top

    News von mir? :)