Tag: Muslime

Posts related to Muslime

Ich bin fassungslos, da muss endlich ein Riegel vorgeschoben werden!

Hass und Fanatismus sitzt tief zwischen den Ohren von der Wiege bis zum Leichentuch.
DITIB-Indoktrination mitten in Deutschland…

 

So nach dem Ditib Herford dieses Bild entfernt hat, ist natürlich der Beitrag hier auch gelöscht worden, noch einmal das ist Mitten in Deutschland abgelichtet worden!

 

 

 

 

 

 

In unserer weiterentwickelten Kultur ist so eine Vorstellung nicht zeitgemäß.

Das ist in deren Kultur aber nicht so und deshalb ist es so als ob das Mittelalter also Mohammed auf die Zukunft trifft.

Das ist der Mohamed bzw. genauer Mohameds Kommentar, der unter einem meiner Beiträge von gestern stand. Mohamed ist kein Fake-Profil. Mohamed kommt aus Ägypten, ist ein junger Typ mit vielen fb-Freunden. Mohamed hält es bereits für eine „sexuelle Leistung“, wenn eine Frau ihre Haare nicht bedeckt. Was Mohamed über Frauen denkt, die emanzipiert und selbstbestimmt sind, die feiern, Spaß am Leben haben und Haut zeigen, kann sich jeder denken, der 1+1 zusammenzählen kann. Das Schlimme ist, dass mittlerweile sehr viele Typen aus der islamischen Welt so denken wie Mohamed, was auch Studien belegen. Und Typen mit dieser Einstellung will ich nicht in Europa haben, wo irgendwann meine Töchter und Enkeltöchter aufwachsen. So einfach ist die Gleichung.


P.S.: Mohamed ist übrigens Diamantenhändler, also eine wahre Fachkraft.

 

Tja, der gesunde Menschenverstand ist halt nicht mit der linksgrünen Ideologie kompatibel…

Nur die Wahrheit lässt sich nicht ewig leugnen und unterdrücken.

Ja, und genau das haben ich und viele Andere befürchtet, ausgesprochen und waren die Bösen. Jeder, der 1+1 zusammenzählen kann, hätte es wissen müssen. Ich gehe übrigens davon aus, dass die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher liegt – von den Übrigen, die zwar nicht als Gefährder gelten, aber ebenfalls unsere Werte verachten, ganz zu schweigen: „Die Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland ist weiter gestiegen. Nach SPIEGEL-Informationen kamen etliche von ihnen als Flüchtlinge ins Land und haben einen Asylantrag gestellt.“

Was wurden wir beschimpft und beleidigt. Es ist gekommen, wie wir vor 2 Jahren befürchtet hatten. Und es ist nicht das Ende. Unsere Kinder und Enkel wird es gnadenlos treffen.

 

 

Islamismus
Hunderte Extremisten beantragten Asyl

Die Zahl der islamistischen Gefährder in Deutschland ist weiter gestiegen. Nach SPIEGEL-Informationen kamen etliche von ihnen als Flüchtlinge ins Land und haben einen Asylantrag gestellt.

Dumm und primitiv sind die alle. So einen möchte ich nicht geschenkt.

Vielleicht wollen so einen auch andere Frauen nicht, werden aber mit mittelalterlichen Mitteln dazu gezwungen. Grausam und ekelerweckend.
Hochgradig gestört und behandlungsbedürftig. Diese Kultur ist wirklich ein Paradoxon zur Globalisierung.

 

"Sie verlangen Jungfräulichkeit, weil sie nicht wollen, dass das Versagen ihrer sexuellen Leistung verglichen wird. Sie wollen eine Frau, welche passiv und unerfahren ist, weil sie sie unterweisen und kommandieren wollen, während sie ihnen dient. Sie sehen den Körper jeder Frau an, als ob sie ein Anrecht auf ihn hätten. Sie haben Angst, dass Männer ihre Frau mit denselben Augen ansehen, mit denen sie selbst andere Frauen ansehen und verderben deshalb ihren Frauen das Leben.

„Ich vertraue dir, doch ich traue der Nachbarschaft, den anderen Männern, nicht“, heißt es. Minderwertigkeitskomplexe werden umbenannt in (überzogene) Eifersucht, aber Eifersucht ist die Liebe der Idioten. Sie haben Angst vor frei denkenden, starken Frauen mit einer stabilen Persönlichkeit, weil sie sich vor der Konfrontation mit sich selbst fürchten.

Sie sehen über die Fehler anderer Männer hinweg, doch sind

Ergebnis der 68er Kuschel-, Schönredner- und Toleranzpädagogik, BRAVO!

Man darf kaum laut aussprechen, was an Schulen passiert...

„Besonders an Einrichtungen mit einem extrem hohen Migranten-Anteil von mehr als 70 Prozent nehme die Bewaffnung mit Messern und CS-Gas zu. Vorfälle wie Verbal-Attacken und Übergriffe auf Lehrer oder Mitschüler seien dort inzwischen keine Seltenheit mehr. (…) Vereinfacht gesagt prallen hier nicht selten zwei Kulturen aufeinander: In manchen arabischen und nordafrikanischen Herkunftsländern beziehungsweise in den Herkunftsfamilien gibt es ein Frauenbild, das mit unserem nicht vereinbar ist. Das zeigt sich in Sätzen wie: ‚Von dir Schlampe lasse ich mir gar nichts sagen!‘ Das sind an manchen Schulen schon gar keine Einzelfälle mehr, das ist zum Teil Alltag. (…) Hat die Flüchtlingskrise die Lage an den Schulen noch einmal verändert? Es gab schon vorher massive Integrationsprobleme in einer Reihe von Brennpunkt-Regionen. Durch den Zustrom nach 2015 hat sich aber der Problemdruck noch einmal verschärft.“

Es ist so krass: vor all diesen Zuständen haben ich und viele andere gewarnt. Mittlerweile bestätigt sich täglich alles, wofür

Wenn jemand fest davon überzeugt ist, dass der Himmel pink und nicht blau ist!

Hilft keine Überzeugungsarbeit, da helfen vermutlich nur noch starke Medikamente!

Es ist alles genauso eingetreten wie befürchtet. Wir, die Kritiker der unkontrollierten Masseneinwanderung, hatten mit allem Recht – es ist sogar noch schlimmer gekommen, als ich je befürchtet hatte. Ich sitze hier in Spanien und lese, dass in meiner Heimat sogar auf eine Frau eingestochen wurde, die einen Streit schlichten wollte. Ich könnte aufgrund der Gleichgültigkeit und Naivität, die viele immer noch haben, nur noch ausrasten.

 

 

FRAU UND JUNGE SCHWER VERLETZT
Mehrere Messerattacken am Wochenende

 

 

Eine junge Frau kämpft um ihr Leben, ein 15-Jähriger ist schwer verletzt: An mehreren Orten in Deutschland gab es am Wochenende Messerattacken. Manche Tatverdächtige sind noch minderjährig.

ödliche Messerattacken von Jugendlichen haben in jüngster Zeit mehrfach Entsetzen ausgelöst, am Wochenende gab es neue Vorfälle. In Burgwedel in Niedersachsen wurde eine 24-Jährige auf offener Straße niedergestochen, tatverdächtig sind laut Polizei ein

Wir haben doch gar keine Erfahrungen mit sowas. Schließlich schicken wir doch keinen zurück.

Die Frage ist nur, ob die ihn nicht direkt wieder laufen lassen. Schließlich wurde er NUR wegen einer Frau verurteilt.
„Was soll das? Es ist doch nur eine Frau!“

 

Lebenslang, besondere Schuldschwere, Sicherungsverwahrung vorbehalten – ein gutes, ein richtiges Urteil. Ob man den Mann zur Strafverbüßung in die Heimat überstellen kann, bei voller Kostenübernahme? Das käme dem deutschen Steuerzahler wohl weniger teuer zu stehen.

Wird irgendjemand, irgendwann, irgendwo die Frage stellen, wie dieser Unmensch nach Deutschland kommen konnte, besonders mit der Vorgeschichte in Griechenland. Haben wir Deutschen nicht das Gewaltmonopol an den Staat abgegeben, um vor genau dieser Sorte geschützt zu werden? Ist vielleicht nur die Spitze des Eisbergs, aber kein Einzelfall wenn man sexuelle Gewalt insgesamt betrachtet. Auch gibt es noch andere Bereiche in denen die Schutzfunktion des Staates suboptimal geworden ist.

Zweifelhaft fand ich die Aussage, die die zuständige Richterin offenbar tätigte. Der Focus zitiert heute die Richterin folgendermaßen: „Mord wurde nicht durch Flüchtling begangen, sondern von einem Menschen““. Aus meiner Sicht überschreitet die Richterin damit

Nicht der Klügere gibt nach, sondern in diesem Falle der Dümmere.

Das geschilderte Verhalten des AKH ist inakzeptabel und natürlich wurde hier der Intoleranz einer Muslima nachgegeben

„Eine vollverschleierte muslimische Patientin im Wiener AKH verlangt vehement, dass ein Vater, der seine schwer kranke Tochter (23) begleitet, aus dem Zimmer geht. Es kommt zum Wortgefecht, das Personal legt der Familie der 23-Jährigen kurzerhand nahe, das Spital zu verlassen.“

Der Fall mag in dieser krassen Form wirklich ein Einzelfall sein, er zeigt aber etwas Anderes: die absolut falsche Toleranz und den vorauseilenden Gehorsam gegenüber islamistischem Gedankengut. Statt der vollverschleierten Muslima klarzumachen, dass so ein Verhalten nicht geduldet wird, wurde dem Vater kurzerhand nahe gelegt, nicht ans Bett seiner kranken Tochter zu gehen und das Spital zu verlassen. Das ist ein Skandal!

Von der Ungeheuerlichkeit des Vorfalls mal abgesehen, wundert sich noch jemand über Hygieneprobleme in Krankenhäusern? Oder hat die Dame einen speziellen Krankenhaus-Niqab? Ich finde diese Kittel eh schon widerlich, wenn die Frauen damit quasi die Straße fegen. Aber im Krankenhaus? Untragbare Zustände.

 

 

Es dürfte laut §226a überhaupt gar nicht möglich sein.

Aber der deutsche Rechtsstaat schaut auch hier weg. In Berlin schläft man den Schlaf der Gerechten.

Es ist so schrecklich, dass so ein barbarisches und grausames Ritual mitten in Deutschland geschieht: allein in München sind rund 800 Mädchen zwischen vier und acht Jahren von Genitalverstümmelung bedroht. Die Dunkelziffer dürfte um einiges höher liegen. Bundesweit dürften die Zahlen in die Zehntausende gehen. Die schwere Körperverletzung, die die Mädchen dabei erleiden (von den seelischen Folgen ganz zu schweigen), ist das eine; die patriarchale und zutiefst radikale Sichtweise der Familien, die so etwas ihren Töchtern antun, ist das andere große Problem für unsere freie und aufgeklärte Gesellschaft. Wenn wir über Zuwanderung sprechen, so dürfen wir niemals vergessen, dass die Menschen, die nach Deutschland kommen, ihre Moral- und Wertvorstellungen ja nicht an der Grenze ablegen und plötzlich Demokraten, Aufklärer und Frauenversteher werden. Die Naivität und Toleranzbesoffenheit, die viele diesbezüglich immer noch haben, ist eines der Hauptprobleme.

 

 

800 Mädchen in München droht Genitalverstümmelung

 

Die meisten Leute hier in Deutschland möchten das eigentlich nicht!

Denn Politikern ist das leider mehr als nur egal. Die sind ganz toll im ignorieren :-/

„Firat ist einer jener Männer, halbe Jungen noch, die die Debatte dominieren. In einem Mix aus gedehntem Deutsch und syrischem Arabisch spricht Firat, 19 Jahre alt, 2015 aus Zentralsyrien geflohener Sunnit, erst über seine Heimat: „Die Kreuzritter haben Syrien zerstört, dafür werden sie büßen.“ Dann, kurz nach 17 Uhr, redet er darüber, dass er sich oft mit Afghanen prügele, was Risse auf seinem Handrücken bezeugen sollen. Darüber, dass Berlin voll von „Perversen“ sei; dass er nie geahnt hätte, dass hier Homosexuelle rumliefen. (…) Firat sieht selbst im Halbdunkel verblüfft aus. Na ja, sagt er dann, die Deutschen seien komisch: Überall liefen Frauen allein herum, sähen wie Huren aus! Und jeder trinke einfach Bier, Wein, Schnaps!“

Und genau solche Typen wie Firat möchte ich nicht in Deutschland haben. Leute mit dieser Einstellung werden sich niemals in unsere Gesellschaft integrieren. Ich möchte sie weder finanzieren noch möchte ich, dass sie an U-Bahn-Stationen herumlungern, Frauen

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes