Tag: Polizei

Posts related to Polizei

Und warum wird er nicht festgenommen, ist unser Staat weiterhin unfähig?

Das ist das Kernproblem und niemand will es wahrhaben.

Sabri ben Abda, Gefährder, Syrien-Rückkehrer und auf freiem Fuß in Deutschland vor einigen Jahren auf Facebook:

 

“Bald werde ich inscha Allah einen Selbstmordanschlag verüben! Möge Allah (t) mich als Shahed sterben lassen! AMIN! Falls das nicht gehen sollte, so werde ich nach Deutschland zurückkehren und eine Überraschung veranstalten! Wartet ab ihr Affen und Schweine!”

Den kürzlich abgeschobenen Gefährder Sami A. bezeichnete er kürzlich als “anständigen Menschen, der bringt den Leuten was Anständiges bei … lieb, nett, freundlich.”

 

Der Kölner Gefährder Sabri ben Abda hat bei der Bundeswehr Wehrdienst geleistet, inklusive des Erlernens des Umgangs mit Waffen, seine Eltern kommen aus Tunesien. Von Syrien aus und in Kampfmontur rief er “echte Männer” dazu auf, nach Syrien zu kommen. Er läuft weiterhin frei rum und verbreitet dschihadistische Propaganda (Bilder und Videos) über seinen Telegram-Kanal “Believers Palace”. In der Vergangenheit hat Sabri ben Abda auch Adressen von kritischen Journalisten veröffentlicht (“Operation Schweinebacke”).

 

Weitere Infos:

 

Wie kann man sie mit so einer Arroganz ignorieren, dass ist mir alles zu hoch!

Wahrscheinlich bin ich zu dumm um zu begreifen, warum man nicht auf solche Leute mal hört?!

„Es entsteht keine Demokratie und keine Aufklärung, wenn keine Religionskritik ausgeübt wird. Religionskritik ist kein Rassismus. Religionskritik ist Teil der DNA Europas und seiner Entwicklung. Die Leute kommen zu uns, weil sie Sicherheit, Wohlstand und bessere Gesundheitssysteme suchen, Technik nutzen und die besten Handys haben wollen, vergessen aber, dass das alles Errungenschaften der Aufklärung sind. Die entstand, weil Menschen Kritik an Autoritäten und der Kirche geäußert haben. Und jetzt kommen die gleichen Leute, die eigentlich in der linken Szene Vorreiter der Religionskritik und der sexuellen Aufklärung waren, und ticken aus, wenn man einen Text nicht geändert, und wollen uns Burka und Kopftücher als Feminismus und Ausdruck von Freiheit verkaufen. Das ist Doppelmoral und ist nicht die Linke, die ich schätze. Diese Entwicklungen bringen Europa nicht weiter in der Aufklärung, sondern werfen es wahrscheinlich hunderte Jahre zurück, wenn es so weitergeht.“

 

 

Ahmad Mansour: “Religionskritik ist kein Rassismus”

 

 

Der Integrationsexperte über die größten

Was werden wohl ARD und ZDF jetzt berichten? Ach ja richtig, gar nichts…

Dieses Land wird ein großes Problem bekommen, wenn unsere Politik nicht Langsam mal Eingreift!

Der Artikel beschreibt, wie sich der Angriff auf den Club „Frosch“ zugetragen hat: „Eine Gruppe junger polizeibekannter Flüchtlinge hat in Frankfurt/Oder den Club “Frosch” mit Eisenstangen und Messern angegriffen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin der Berliner Morgenpost. Den Angaben zufolge ereignete sich der Übergriff bereits in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag. Im Club “Frosch” wurde zu der Zeit eine 90er-Jahre-Party gefeiert. Zwei Syrer hatten laut übereinstimmenden Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft zunächst im Club Streit mit Partygästen begonnen, vor allem mit einem Deutschen waren sie aneinandergeraten. “Die Männer haben angefangen, feiernde Gäste zu provozieren und zu bedrängen”, sagte Clubbetreiber Dirk Schöbe der Berliner Morgenpost. Laut Oberstaatsanwalt Ulrich Scherding riefen die Männer: “Wir sind Araber, wir töten euch alle.” Das sagte Scherding am Freitag der Morgenpost.

Zunächst hätten die beiden Männer den Club nach dem Streit verlassen, wo sie aber dem Oberstaatsanwalt zufolge Freunde und Bekannte verständigten, die innerhalb kürzester Zeit am Club eingetroffen seien. Nach

Wenn man solche Menschen nicht hier haben möchte ist man ein Nazi!

Wie schade ich darf nicht entscheiden, so schnell wie der im Flieger säße, könnte der nicht schauen!

 

Der abgelehnte libysche Asylbewerber und Intensivtäter Mohamed Youssef T. (“King Abode”) feiert in einem aktuellen Video, dass er in Deutschland bleiben darf. “Polizei, hab ich kein Respekt vor euch, ich geb dir Fuck, Fuck Fuck, Fuck! Ich bleibe hier in Deutschland.”

“Der Libyer beschäftigt weiter die Staatsanwaltschaft Görlitz. Es laufen noch Ermittlungen in einem Verfahren, sagte uns Till Neumann, Sprecher der Behörde.

„King Abode“ werden über 20 Straftaten zugeschrieben, u.a. Landfrie­dens­bruch, Sachbe­schä­di­gung, Diebstahl und gefähr­liche Körper­ver­let­zung. Im vergangenen Sommer wurde der Libyer vom Bautzener Oberbürgermeister Alexander Ahrens zur unerwünschten Person erklärt.”

 

Quelle:

Youtube -> https://goo.gl/nx5pas

Radio Lausitz -> https://goo.gl/5ScM8x

Focus -> https://goo.gl/hH2zCs

 

 

 

 

Mir macht das Gewaltpotential echt richtig Angst.

Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass sämtliche Behörden hoffnungslos überfordert sind.
Randale Verängstigte Partygäste im Frosch

 

 

„Mit dem Schrecken davongekommen sind Gäste vom „Frosch“ in den Gerstenberger Höfen. Die Disco wurde Sonntag gegen drei Uhr von einer Gruppe angegriffen. Zwei von ihnen wurden verhaftet. Zwei syrische Männer im Alter von 20 und 22 Jahren wurden am Sonntagabend an der Heilbronner Straße vorläufig festgenommen, nachdem sie mit mehreren Deutschen in Streit gerieten und diese mit Messern bedrohten. Dem Streit war eine Eskalation in der Nacht zuvor vorausgegangen, bei der eine größere Gruppe vor dem „Frosch der Club“ in den Gerstenberger Höfen Besucher bedrohte sowie Türen und Fenster der Diskothek beschädigte. Einer der Männer hat bereits einen Haftbefehl wegen anderer Straftaten. Auch der zweite Mann war am Montagabend noch in Polizeigewahrsam.

 

Die Polizei beschreibt den Vorfall von der Partynacht am Montag nüchtern und resümiert, sie habe Anzeigen wegen Bedrohung und Sachbeschädigung aufgenommen.

 

Der Bericht von Dirk Schöbe, der den Club mit betreibt und für

Linksextremismus ist in diesem Land nur leider fast schon salonfähig!

Ich kann nicht verstehen, wie manche Menschen da mit zweierlei Maß messen können zwischen links und rechts.

Jeder kann zum “Konzert gegen rechts” in Chemnitz stehen wie er will. Ich halte es für eine geschmacklose PR-Aktion. Für jeden Demokraten sollte es aber ein unfassbarer Skandal sein, dass dort die Band “Feine Sahne Fischfilet” auftritt. Eine Band, die vom OVG Mecklenburg-Vorpommern als “linksextremistisch” eingestuft wurde, die sich gegen die demokratische Grundordnung richtet. Wer mit solchen Leuten ein Konzert veranstaltet, der bietet grob fahrlässig Hass, Gewalt und Extremismus eine Bühne, wie dieses Zitat aus dem Song “Staatsgewalt” belegt:

“Wir stellen uns in einem Trupp zusammen
Und schicken den Mob dann auf euch rauf!
Die Bullenhelme, die sollen fliegen
Eure Knüppel kriegt ihr in die Fresse rein!”

Ein offener Aufruf zu Gewalt gegen Polizisten und Selbstjustiz, eine klare Verherrlichung von brutaler Gewalt und Jagd auf Menschen – propagiert von: “Feine Sahne Fischfilet”. Das muss man sich mal vorstellen: Genau das, wogegen dieses Konzert eigentlich eine Zeichen setzen soll, wird von

Es ist schwierig, einen Menschen dazu zu bringen, etwas zu verstehen…

...wenn sein Gehalt davon abhängt, dass er es nicht versteht.
Berichterstattung wie zum Ende der DDR Ära

 

Schwerpunkt der medialen Berichterstattung in Sachen #Chemnitz, wo auf dem dortigen Stadtfest ein Familienvater von einem Iraker und einem Syrer mit mehreren Messerstichen getötet und zwei weitere Männer verletzt wurden, ist nicht die Tat selber, sondern in diesem Zusammenhang auftretender #Rechtsextremismus. Dass es diesen gibt, steht außer Frage, und das ist selbstverständlich auch aufs Schärfste zu verurteilen. So hatte beispielsweise eine rechte Gruppierung zu Protesten aufgerufen.

Doch versuchen wir mal, das Ganze unaufgeregt einzuordnen: Ein Schwerpunkt der Berichterstattung war, dass es regelrechte Hetzjagden auf Migranten gegeben habe. Gab es diese wirklich, und wenn ja, gab es sie in einem solchen Umfang, der Sonderberichte rechtfertigt, die die Bluttat selbst in den Schatten stellen?

Aus einem Augenzeugenbericht der „Freien Presse Chemnitz“ (siehe Screenshot) geht hervor, dass es vereinzelt wohl tatsächlich zu Verfolgungen durch einzelne Faschos gekommen sei, doch zum Glück gelang es in keinem Fall, die Opfer einzuholen. Ein

Es ist bemerkenswert, dass es zu gefühlt 70% immer dieselbe Täterklientel ist!

Wie will dieser Staat seiner Aufgabe nachkommen, uns zu beschützen?

Es macht mich wütend, was in Deutschland mittlerweile alles herumläuft: kein Respekt vor unserem Staat bzw. der Polizei. Gewalt gegen Einsatzkräfte ist längst kein Einzelfall mehr. Es wird Zeit, dass die Mitte der Gesellschaft das nicht länger hinnimmt!

 

 

Das sind auch Migranten die viel länger hier leben die kamen nicht erst 2015!! Es müssen mehrere Millionen Migranten Abgeschoben werden um alles noch zu verhindern was uns die nächsten Jahre blüht aber das wird nicht passieren.

 

 

 

Der Staat hat keine Kontrolle und ist überfordert. Traurig!

Das ist sicher nicht der einzige IS Kämpfer in Schwäbisch Gmünd...

„Eine 19-Jährige Jesidin, die als Jugendliche von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verschleppt und verkauft worden sein soll, ist nach eigenen Angaben in Deutschland ihrem ehemaligen Peiniger begegnet. Der Mann soll sie auf der Straße in Schwäbisch Gmünd bei Stuttgart (Baden-Württemberg) verfolgt und angesprochen haben.“

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie jene filettiert wurden, die behaupteten, es kämen nicht nur Schutzsuchende, sondern eben auch Islamisten und andere Täter durch die offenen Grenzen nach Deutschland. Zum Teil geschieht das ja heute noch: es wird relativiert, verharmlost und tabuisiert. Mittlerweile zeigt sich, dass die Einschätzung der „besorgten Bürger“ richtig war. Wir haben nicht nur so viele Gefährder im Land wie nie zuvor, sondern auch jede Menge anderer Islamisten.

Das Schlimme: die meisten werden wir nie wieder los – sie bleiben ein Sicherheitsrisiko und stärken die ohnehin schon bestehenden Gegengesellschaften, während die eigentlichen Opfer Deutschland zum Teil wieder verlassen oder es gar nicht bis hierher schaffen.

Sie

Wenn ich es lese komme ich mir vor wie im Traum!

Das hält ein gesunder Menschenverstand doch nicht aus! Das alles wird nicht gut ausgehen...

Wahnsinn – ich weiß gar nicht was man da noch sagen soll. Die Regierung nimmt wohlwollend in Kauf, unser Land dem Irrsinn solcher widerwärtigen Kreaturen und deren mitsichbringenden Gefahren auszusetzen. Das ganze unter dem Deckmantel eines „Rechtsstaats“!

Was ist der Plan dieser irren Veranstaltung ?

 

Die Bundesregierung bzw. der deutsche Rechtsstaat stellen sicher dass dieser Mann durch eine Abschiebung vor dem Tode bewahrt wird, damit er in Deutschland eine Chance erhält uns töten zu können.

Natürlich ist das Geschrieben eine überspitze Provokation, die sich hoffentlich nicht bewahrheiten wird. Aber solchen Menschen wird natürlich eine Möglichkeit eröffnet ihre Bedürfnisse auszuleben, wenn sie im Land bleiben. Im Fall Amri sehe ich keine Übernahmen von politischer Verantwortung die Konsequenzen hat.

 

 

Der Darmstädter IS-Sympathisant Malik Fndy (zuletzt wohnhaft in Weiterstadt) ist nach 16 Monaten U-Haft seit Juli diesen Jahres wieder auf freiem Fuß. In selbst-produzierten Videos rief der Syrer zur Unterstützung des Islamischen Staates auf. Auf seinem

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes