Tag: Privat

Posts related to Privat

Die Perspektivlosigkeit macht einen Menschen einfach kaputt!

Die meisten erwarten von Flüchtlingen vorbildliches Verhalten und das unter den schwersten Umständen überhaupt.

Der abgeschobene Afghane, die Nr. 69, der, der sich in Kabul erhängt hat, sei genau der Typ Flüchtling gewesen, der auch abgeschoben gehörte, hieß es. “Drogensüchtig” sei er gewesen und “Straftäter”, hieß es.

Dieser Artikel hier zeichnet ein etwas anderes, ein differenzierteres Bild. Wenn leider auch hinter einer Paywall. Aber ich fasse es gerne zusammen.

Mit 16 ist Mahmodi aus Afghanistan nach Deutschland gekommen. Taliban hätten seinen Bruder schon entführt gehabt, er hatte auch Angst davor, sagte er. Niemand weiß, ob das auch stimmt. Und vielleicht war sein Leben auch gar nicht in unmittelbarer Gefahr. Wahrscheinlich wollte er als 16-jähriger nur ein besseres Leben, eines mit Perspektive.

Und deswegen hat er sich nach Deutschland aufgemacht, um aus seinen Leben etwas zu machen. Das ist genau das, was viele heute “Wirtschaftsflüchtling” nennen. Für mich hört es sich vor allem danach an, dass er eine Perspektive wollte. Genau das, was schon in unzähligen Filmen heroisiert wurde: In

Rette sich wer kann, die Außerirdischen kommen und holen uns :-/

 

 

 

 

 

Wo bleibt denn die Empörung bei Merkels Shakehand Fotos mit Erdogan?!

Herr Grindel ist schlichtweg ein Opportunist, vor der WM hatte er noch ganz anders geredet.

Lieber Herr Todenhöfer. Schade, da es sich hier um Fußball handelt, sind ihre sonst so scharfen Analyseregeln aufgeweicht. Der Vergleich mit dem Engländer oder Amerikaner ist nicht wirklich tauglich. Ein Foto mit Trump oder dessen rechten Einpeitschern oder mit Boris Jonson oder dem noch schlimmeren Engländer aus dem EU Parlament, der die ganze Brexit Geschichte mit forciert hat, hätte zu Recht die gleiche Empörung hervorgerufen. Da sich Herr Özil gar nicht und Herr Gündogan halbherzig öffentlich geäußert haben, sind mir ihre Motivation für diesen Vorgang fremd. Ich nehme aber beiden nicht ab, es sei aus Versehen geschehen und hat keine politische Bedeutung. Die beiden sind erwachsen und wussten genau, was sie tun. Es gab andere, sogar jüngere, die sich anders entschieden haben. Mir geht nur eine Sache dabei nicht aus dem Kopf. Wäre ich an der Stelle und hätte mit solch einer Aktion Verwandten, Freunden oder anderen mir am Herzen liegenden Personen vor Schaden an

Dann ist die Geschlechtertrennung in Bus und Bahn ja auch nicht mehr weit…

Das muss man sich mal reinziehen, und unsere Altpolitiker unterstützen diese Leute auch noch!
Lest mal, was für ein Frauenbild das Islamische Zentrum München (IZM) vertritt.

 

Zum Kopftuch:
„Das Kopftuch der muslimischen Frau ist Teil ihrer gesamten Kleidung, die bestimmten Vorschriften unterliegt. Kleidungsvorschriften gibt es im Islam sowohl für den Mann als auch für die Frau und dienen dazu, die Würde und Achtung vor ihnen zu schützen.“

Zur Frage, ob man(n) eine Frau schlagen darf: „Der Koranvers macht deutlich, dass im Falle einer in größeren Schwierigkeiten steckenden Ehe der Ehemann diese drei Schritten auf jeden Fall einhalten muss: Ermahnung, Trennung im Ehebett und Schlagen.“

Zum gemeinsamen Sportunterricht:
„Deshalb ist es im Islam nicht erlaubt, dass Mädchen – und übrigens auch Jungen – ab der Pubertät an einem gemischten Sportunterricht teilnehmen. Viele muslimische Mädchen lassen sich aus diesem Grund vom Turn- und Schwimmunterricht in der Schule befreien. Dasselbe sollte natürlich auch für Jungen gelten. Die hier lebenden Muslime sind allgemein bestrebt, Möglichkeiten für sportliche Betätigungen zu schaffen,

Mit Sorge beobachte ich, wie eine nervöse Grundstimmung herrscht.

Ich kann nicht in Worte fassen, wie bedrückt mich die jetzige Situation und die täglichen Hiobsbotschaften machen.

Messerstecherei im Weseler Integrationskurs, weil eine Teilnehmerin kein Kopftuch trägt; 18-Jährige und Freund von Mob verfolgt und bewusstlos geschlagen, weil sich die Frau eine sexuelle Beleidigung in arabischer Sprache nicht gefallen ließ; Herner Gymnasium schafft jetzt Burkinis für den Schwimmunterricht an, die Wochenzeitung Die ZEIT fordert in einem Kommentar darauf „Burkinis für alle“… die Liste der Schlagzeilen ließe sich noch endlos fortsetzen.

Das alles waren Schlagzeilen der jüngsten Zeit aus meiner Heimat Deutschland, wo „Du Jude“ mittlerweile ein Schimpfwort auf den Schulhöfen ist, Mädchen, die schulerfreie Tops tragen, von Mitschülern als „haram“ diffamiert werden und wo der Jungfrauenwahn in der Parallelgesellschaft allgegenwärtig ist. Während ich diese Zeilen schnell in mein iPhone tippe, sitze ich in einem Cafe im Wiener Stadtpark. Burkinis sucht man hier genauso vergeblich wie respektlose Anmachen. Im Gegenteil: alle sind gechillt und genießen das Leben. Die Frauen sind im Bikini auf der Wiese. Schlagzeilen wie die eben von mir erwähnten erscheinen mir

Das große und wahre Zitat der Saison. Aber was wird gesagt werden.

Dass man das nicht mehr hören kann, diese linke undifferenzierte Polemik.

“Es war ein schreckliches Erlebnis, dort in dem prächtigen Saal zu sitzen und zuzusehen, wie die Delegierten von 32 Ländern sich nacheinander erhoben und erklärten, sie hätten gern eine beträchtliche Zahl von Flüchtlingen aufgenommen, seien jedoch dazu bedauerlicher Weise nicht imstande.”

“Nur wer ähnliches durchgemacht hat, kann verstehen, welche Gefühle mich erfüllten – eine Mischung aus Kummer, Wut, Frustration und Grauen. Am liebsten wäre ich aufgesprungen und hätte geschrien: Wisst ihr nicht, dass diese Nummern und Zahlen menschliche Wesen sind, die vielleicht den Rest des Lebens in Lagern verbringen oder in der Welt herumziehen müssen wie Leprakranke, wenn ihr sie nicht aufnehmt?”

Golda Meir, Flüchtlingskonferenz in Evian, genau vor 80 Jahren, 1938, und es ging um die Juden, die aus Deutschland flohen!

 

Dann bringt sie zurück zur afrikanischen Küste und gut iss, gerettet

Dumm... Dümmer... Klaas Heufer-Umlauf! Warum haben solche Idioten immer noch die große Bühne :-/

Was für eine mutige und differenziert zu Ende durchdachte Aussage, lieber Klaas. ^^ Genau solche komplett verkürzten und letztlich platten Sätze liest dann meine Generation, ohne sich auch nur einen Hauch weiterführende Gedanken zu machen – nach dem Motto: „Wenn Klaas das sagt, muss das ja richtig sein.“

Deshalb nochmal: kein normal denkender Mensch ist ernsthaft dafür, dass Menschen im Meer ertrinken. Darum geht es doch auch gar nicht. Wenn man jedoch Ertrinkende rettet und die afrikanische Küste noch fast in Sichtweite liegt, bringt man sie auf dem schnellsten Weg an Land und schippert sie nicht Hunderte Kilometer über mehrere Tage an die italienische Küste.

Wenn man das dennoch tut, ist das nichts Anderes als Beihilfe zur Schlepperei, die eine gefährliche Magnetwirkung entfacht, in deren Folge viel mehr Menschen den Weg nach Europa suchen und folglich auch ertrinken oder bereits in der Wüste sterben. Zudem wird das Geschäft krimineller Schlepper befeuert.

Ich kann den einzelnen

Ich halte auch die rationale (bewusste) Entscheidung fürs Irrationale problematisch.

Ja, "problematisch" ist sie. Das nennt sich aber "Freiheit". -> :)

Ich habe noch einmal zwei Fragen, die ich sehr gerne mit Euch diskutieren möchte – und dass 100% sachlich, ohne Ideologien, ohne Emotionen oder Polemik, einfach nur ganz kühl und rational. Das geht doch, oder? 🙂

Die 1. Frage ist: Ist die CSU eine rechtspopulistische, vielleicht sogar rechtsradikale Partei?

Und die 2. Frage: Was würde daraus für denjenigen folgen, der die CSU wählt oder wählen will?

Und dazu ein paar Definitionen:

“Rechts” ist an sich absolut nichts schlimmes. Das ist nur einer Verortung im politischen Spektrum und hat zunächst mal noch gar nichts mit “Nazi” zu tun. Es bedeutet einen Fokus auf bestimmte Werte, wie “Recht und Ordnung”, “Kontrolle”, “das Nationale” , “Tradition” usw. Typisch ist nach Meinung aller Experten auch eine sehr “kritische” Haltung Ausländern und insbesondere dem Islam gegenüber. Also demnach dürfte 100% Einigkeit darüber bestehen, dass die CSU eindeutig “rechts” ist. Soweit sind wir sicher zusammen, oder?

“Rechtspopulistisch” ist

Die Vorstellung, dass alle Flüchtlinge “arm” sind, ist völliger Käse.

Ich weiß nicht, woher das kommt, vielleicht aus so einer alten Kolonie-Mentalität, wonach diese Länder alle total rückständig sind?

Und ich würde gerne noch etwas mit Euch teilen. Nämlich zu diesem unsäglichen Wort “Asyltourismus”, mit dem Söder agitiert und das jetzt bedauerlicherweise auch Julia Klöckner von der CDU übernommen hat.

Der richtige Fachbegriff wäre “Freie Wahl des Asyllandes” oder auch “Freie Wahl des Zufluchtortes”. Die Frage ist: Warum wird der Begriff nicht verwendet. Warum weiß kaum jemand, dass das damit gemeint ist?

Indem man das Phänomen so benennen würde, würde auch deutlich, worumes geht und worum es nicht geht. Es geht *nicht* darum, dass die Flüchtlinge ja so gerne mal den Kölner Dom sehen würden oder das Freizeitangebot des Münchner Umlandes kennenlernen möchten – so wie es “Tourismus” impliziert.

Es geht darum, dass es gute sachliche Gründe gibt, warum ein Flüchtender besser in dem einen als dem anderen Land aufgehoben ist. Zum Beispiel weil seine Familie schon in dem anderen Land ist. Oder einfach nur, weil er schon eine Sprache sehr gut spricht. Oder

This is not the time to wonder, and this is not the time to cry!

Ganz schnell wird man bei Themen wie Einwanderung, Islam und soziale Gerechtigkeit in die rechte Ecke gestellt.

Ich finde es sehr erschreckend, wenn einen Menschen auf Facebook entfreunden, nur weil man in Sachen Asylpolitik für die Einhaltung von Gesetzen ist. Gerade hat mich der Sänger einer deutschlandweit bekannten Band unter dem Posting mit den Worten entfreundet: „Dieser typ hat keinen Freund Auf FB und word von Trump bezahlt.“

Was soll der Scheiß?! Nein, ihr müsst nicht meiner Meinung sein, aber ich habe das Recht, meine Meinung zu schreiben, ohne diffamiert oder in Ecken gestellt zu werden! Wie weit ist es gekommen, dass man entfreundet wird, wenn man für die Einhaltung von Gesetzen ist? Ihr wollt tolerant sein, seid aber mit eurer intoleranten Art mitverantwortlich für die Spaltung der Gesellschaft und dafür, dass Probleme nicht gelöst werden!

Ihr könnt mir gerne widersprechen – mein Profil ist für jeden offen. Ich habe die Wahrheit nicht gepachtet. Wir können gerne debattieren, aber Diffamierungen dieser Art sind das Allerletzte und sprechen nicht für eine Debattenkultur, wie

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes