Tag: Türkei

Posts related to Türkei

Die Argumente dagegen sind hieb- und stichfest.

Das ist mit Abstand der fundierteste und beste Artikel, den ich jemals zum Thema Kopftuch gelesen haben.

„Ein staatliches Kopftuchverbot für Schülerinnen wäre ein deutliches Signal, um dem Gleichheitsgrundsatz – eine der größten Errungenschaften der Zivilisation – für alle eine Chance zu geben. Allerdings steht den EinzelkämpferInnen für Freiheit und Gleichheit aller Schülerinnen und Schüler weiterhin eine pro-islamische Lobby gegenüber, die die Realitäten verschleiert. Schülerinnen, wie Aylin, und LehrerInnen, die einer immer stärker werdenden islamischen Interessenvertretung machtlos gegenüberstehen, wird jede Unterstützung verweigert. Stattdessen werden unter dem Deckmantel von Toleranz und Integration Gleichheits- und Freiheitsrechte auch noch ausgehebelt.“ (von 2009)

 

1. September 2009
Mobbing gegen kopftuchfreie Mädchen

 

 

So weit ist es inzwischen schon, klagt die Islamwissenschaftlerin Rita Breuer. Für sie ist die "Freiheit zum Kopftuch" längst zur Bedrohung [...]

Hier allerdings handelt es sich nicht um den trockenen Humor eines Schergen sondern eines Gefangenen

Als EU-Beitrittskandidat bei den Grünen noch immer im Gespräch.

Es ist todtraurig, aber entspricht den Tatsachen. Am weitesten kommt man in solchen Systemen mit einem IQ von Zimmertemperatur und einem voll ausgeprägten Obrigkeitsbewusstsein.

Wie weit der Weg: in den 30er Jahren nahm die Türkei Leute auf die in Deutschland vor den Nazis fliehen mussten. In den 60er Jahren landeten Islamisten im Knast.

 

 

 

 

 

Man könnte sich gleichgültig geben und es als innertürkische Angelegenheit abtun!

Es ist unverständlich, dass solche vernagelten Granitköpfe Toleranz als eine Einbahnstraße verstehen.

In der Türkei wurde ein junge Frau umgebracht, und in den sozialen Netzwerken schreiben einige Idioten Dinge wie: „Wäre sie bedeckt, wäre sowas nicht passiert" oder "Sie war Alevitin, was regt ihr euch auf" oder "Wer nachts durch den Park läuft, verdient es nicht anders". Es ist genau die kranke Logik der Islamisten/ Salafisten: „Frauen haben sich zu bedecken, ansonsten sind sie selbst Schuld, wenn ihnen etwas passiert.“ Andersgläubige und Lebensentwürfe jenseits der Scharia akzeptieren die Konservativen nicht, die leider unter der AKP-Regierung immer stärker werden. Besonders fatal: AKPler/ Islamisten mit ähnlicher Denkweise sitzen auch in Islamverbänden in Deutschland, in Integrationsräten, im BAMF und auch in den großen Volksparteien. Es ist längst überfällig, hier gegenzusteuern. #Helinpalandöken

Quelle: https://go4.pw/4xi30

Quelle: https://go4.pw/b3OAt

 

Wenn die so weiter machen, wird es unser Land zerreißen.

Welche Partei die Stimmen einsammelt, dürfte allen klar sein.

Unglaublich! Sogar in der Türkei war der Hidschab im Staatsdienst bis vor einiger Zeit verboten. Unser Land biedert sich dem politischen Islam geradezu an, dabei sollte ein Staat bzw. seine MitarbeiterInnen unbedingt ideologiefrei sein. Unser Land hat einen Sockenschuss…

 

 

Halloooooooo Deutschland! 
Halloooooooo Heimat!

Bekommt man heutzutage nur noch SO im öffentlichen Dienst einen "gut bezahlten sicheren" Job?

Gerade das Bundesverwaltungsamt sollte doch "ideologiefrei" sein! Oder?

Z.B. weil das Bundesverwaltungsamt auch Wiedereinbürgerungsanträge von Juden … bearbeitet!

Hmmmmmm. Und wie groß und real der Antisemitismus unterm Kopftuch ist muss ich nicht erwähnen.

Vom Sexismus gegenüber uns Frauen muss ich erst gar nicht anfangen! Der spielt ja gar keine Rolle. Sind ja nur wir westliche [...]

Ich will keine Sharia in Europa, dass kann langsam alles nicht mehr wahr sein.

Die Scharia hat hier nichts aber auch absolut überhaupt nichts zu suchen.

Eine deutsche Zeitung bringt erstmals die Überschrift "Warum die Scharia zu Deutschland gehört". Mir fehlen langsam echt die Worte. Die Rede ist zwar nur vom Scheidungsrecht, aber dennoch: solche Dinge haben in einem Staat einfach nichts zu suchen. Hier muss es eine klare Grenze geben. Wir haben ein Rechtssystem, das sehr gut ist, und brauchen keine Normen aus dem 7. Jahrhundert. Wenn man sich zudem vor Augen führt, dass die Scharia diverse Regeln vorsieht, die mit den Menschenrechten absolut unvereinbar sind, ist die Überschrift der blanke Hohn und ein No-Go. Aber die Islamisierung geschieht ja schleichend, und das ist das Fatale. Zudem wird sie von den konservativen Verbänden, hinter denen wiederum mächtige Staaten stehen, bewusst gefördert. Ich hoffe, dass immer mehr Menschen aufwachen und sich gegen solche Dinge wehren.

 

 

 

Scharia hält Einzug in deutsche Gerichtssäle
[...]

Die Türkei hat eine Reisewarnung für Deutschland herausgegeben.

Hoffentlich bleiben jetzt auch Erdogan und seine Import-Imame fern.

Noch einmal türkische Reisewarnung vor Deutschland: 
Die Quelle dieser Meldung ist Erdogans Schoßhündchen Martin Lejeune, bei dem wir uns vermutlich darauf verlassen können, dass er im Sinne des türkischen Despoten spricht.

Was haben wir also aus dem Dokument zu schließen? Zunächst einmal, dass die Fortsetzung der EU-Beitrittsgespräche von Seiten der Erdogan-Administration ausdrücklich ERWÜNSCHT ist. Infolgedessen sind Leute, die behaupten, der Liderimiz wolle in Wahrheit keine EU-Annäherung und die Fortsetzung der Verhandlungen unterminiere eher sein Regime, entweder bodenlos naiv oder Lügner im Dienste des Diktators. DITIB ist überall. Und so lange die Verhandlungen laufen, fließen auch Gelder zur Anpassung der Türkei an EU-Normen. Fragt sich nur, wohin.

 

 

 

 

 

 

Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man wirklich drüber lachen.

Es ist nicht lachhaft sondern Vermutlich sogar eine effektive, eine perspektivisch funktionierende Strategie.

Es ist mittlerweile so lachhaft: "Die Türkische Gemeinde Deutschland fordert die Einführung von Migrantenquoten bei der Kandidatenaufstellung politischer Parteien in Deutschland. So könne die Identifikation der ausländischen Bevölkerung mit dem deutschen Parteiensystem gefördert werden.

„Die Parteien müssen den Wunsch der Deutschtürken nach Zugehörigkeit ernst nehmen und es nicht bloß bei Lippenbekenntnissen belassen“, sagte der Vorsitzende der Gemeinde, Gökay Sofuoglu, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Eine Migrantenquote würde die Anzahl von Kandidaten mit Migrationshintergrund auf den Wahllisten erhöhen und die Identifikation der ausländischen Bevölkerung mit dem deutschen Parteiensystem fördern.

Die Türkische Gemeinde will am Freitag in Berlin ein Positionspapier mit integrationspolitischen Forderungen für die Zeit nach der Bundestagswahl vorstellen. Unter anderem fordert sie die Einführung eines Bundesministeriums für Migration und Integration, das kommunale Wahlrecht für Nicht-EU-Bürger, eine Liberalisierung der Visavergabe für Bürger aus der Türkei sowie die Einsetzung eines Bundesbeauftragten gegen Rassismus und Rechtsextremismus als Konsequenz aus den NSU-Morden. Das Papier lag [...]

Man sollte solchen Leuten mit Liebe und Freude begegnen!

Völlig geisteskrank wie ihre Genossen die Gute :-/

Eine Islamistin wünscht allen freien Menschen den Tod und die Hölle. Sie und die meisten ihrer Liker leben nicht etwa in Saudi-Arabien oder einem IS-Gebiet, sondern mitten in Europa: in Schweden. (Mit "coconuts" sind übrigens all jene Muslime gemeint, die nicht so radikal leben.)

 

 

 

 

 

 

Morgen macht die Tagesschau wieder Werbung, wie toll und tolerant der Islam ist!

Was diese und viele andere Frauen erleben, ist das wahre Gesicht des Islams.

Und genau da führt es hin, wenn der Hidschab Einzug hält.

 

 

tagesschau ist mit ARD Morgenmagazin unterwegs.

 

Frauen in der Türkei, die leicht bekleidet sind, werden zum Teil beschimpft oder sogar angegriffen. Dagegen formiert sich zur Zeit Protest.

 

 

 

 

 

Für alle, die unter dem Schleier die Freiheit vermuten. So könnten bald alle Schulen in der Türkei aussehen .

Er hat gesagt, DAS KOPFTUCH wird kommen. Da ist es. Ziemlich viele haben und tun es immer noch , das Kopftuch verharmlost. Im Westen und in der Türkei. Die Bilder, wie dieses , die täglich über FB geteilt werden, sprechen für sich.

Für diese Leute / Fundamentalisten ist das Kopftuch ein Symbol und eine Notwendigkeit für eine Gesellschaft der Geschlechter Apartheid .

Ich solidarisiere mich mir allen Kopftuchträgerinnen, die es nur aus Gottgefälligkeit tragen und nicht, weil sie die Männer vor ihren sexuellen Reizen schützen wollen. Diese Frauen kämpfen übrigens auch gegen einen Kopftuchzwang.

Und : In der Schule und an Hochschulen , sowie öffentlichen Einrichtungen hat das Kopftuch nichts zu suchen. Das war mal eine der wenigen sehr guten Taten von Atatürk. Doch das ist leider [...]

Back to top
0
Connecting
Please wait...
Send a message

Sorry, we aren't online at the moment. Leave a message.

* Your name
* eMail
Phone
Subject
* Describe your issue
Login now

Need more help? Save time by starting your support request online.

* Your name
* eMail
Phone
* Describe your issue
We're online!
Feedback

Help us help you better! Feel free to leave us any additional feedback.

How do you rate our support?
Power by

Download Free AZ | Free Wordpress Themes